Kenwood Cooking Chef

Kenwood Cooking Chef ist laut Hersteller die Kücheninnovation des Jahres: Sie knetet, rührt, mixt und kocht - und ist mit dem reddot design award 2010 ausgezeichnet.

Klassische Küchenmaschinen kneten, rühren und mixen - Kenwoods neue Cooking Chef verspricht noch mehr: Sie kocht. Die Küchenmaschinen-Kombination mit einem integrierten Induktionskochfeld ermöglicht das gleichzeitige Rühren und Kochen, bei einer individuellen Temperatureinstellung von 20°C bis 140°C.

Neben einem planetarischen Rührsystem, einem Patisserie-Set und zahlreichen Aufsätzen zum Zerkleinern und Mixen gehört zur Cooking Chef ein Dampfgarsieb für die nährstoffschonende Zubereitung frischer Gerichte. Kochen mit Induktion steht für präzises, energieeffizientes und schonendes Garen, da die Erhitzzeiten kurz und die Wärmezufuhr punktgenau sind. Nach Bedarf einstellbare Rührstufen setzen die Energie ebenfalls effizient ein. Hollandaise oder Zabayone lassen sich direkt in der Schüssel aufschlagen, die Zubereitung von Risotto empfiehlt Kenwood ebenfalls mit der Cooking Chef. Neben dem red dot design award 2010 erhielt Cooking Chef den Plus X Awards 2010 als bestes Produkt des Jahres 2010.

Prominente Unterstützung für Kenwood Cooking Chef: Johann Lafer

Für die "heißeste Kücheninnovation 2010" konnte Kenwood den bekannten Sternekoch Johann Lafers gewinnen, der in seinen Fernsehshows die Cooking Chef nutzt und exclusiv Rezepte für die Küchenmaschine entwickelt hat. Interessierte können übrigens Mitglied im Cooking Chef Club werden und die Rezepte nachkochen.

Die Cooking Chef ist ab sofort für 1.199 € im Handel erhältlich.

www.kenwoodworld.de