220 Jahre alter Champagner gefunden

Taucher haben auf einem Schiffswrack in der Ostsee Champagner gefunden, der über 200 Jahre alt sein könnte. Wird diese Vermutung bestätigt, handelt es sich um den ältesten Champagner der Welt.
220 Jahre alter Champagner gefunden
220 Jahre altes Prickeln vor der Küste Alands.

Die Ostsee als perfekter Weinlagerschrank: Taucher haben vor der Küste Finnlands auf einem alten Schiffswrack Champagnerflaschen gefunden, die aus den 1780er Jahren zu stammen scheinen. Eine Probe des alten Tropfen befindet sich gerade zur genauen Analyse in einem französischen Labor. In 55 Meter Tiefe und bei etwa 4 Grad Wassertemperatur lagerte der Champagner 200 Jahre lang unter idealen Bedingungen, so dass er auch heute noch perfekt trinkbar ist. Laut Christian Ekström, Tauchlehrer und Verkoster der gehobenen Flasche, schmeckt der Champagner "fantastisch", wenn auch etwas süß. Der Champagner soll eine goldene Farbe und leichte Tabakaromen haben. Außerdem hat der Vintage-Champagner dank perfekt sitzender Korken kaum Kohlensäure verloren.

Es wird vermutet, dass die Flaschen als Geschenk von Ludwig XVI. auf dem Weg zum russischen Zaren waren. Sollte sich diese Annahme bestätigen lassen, sind die etwa 30 Champagnerflaschen, die noch auf dem Grund der Ostsee liegen, mehrere Millionen Euro wert. Auch deshalb wurde der genaue Fundort nicht bekannt gegeben, um den Schatz vor etwaigen Champagnerdieben zu schützen.