Parma

Lustvoll leben und genießen im Bauch von Italien - so der Untertitel des frisch gekürten Kochbuches des Jahres 2010. Mit "Parma" begibt sich Autor Nikko Amandonico auf eine Genussreise durch seine Wahlheimat Parma.
Parma
Parma von Nikko Amandonico

Aus Parma und Umgebung kommen beliebte Klassiker der italienischen Küche: Parmigiano-Reggiano und Prosciutto di Parma, aber auch Salame di Felino und Tortellini. Trotzdem ist diese kulinarische Region wenig bekannt - zu Unrecht, wie Nikko Amandonico findet. Der gebürtige Süditaliener hat sich Parma zur Wahlheimat gemacht und nimmt in seinem Kochbuch "Parma" den Leser mit ins kulinarische Universum der Stadt. Zu zahlreichen Fotos von Stadt und Gerichten gibt es 70 Originalrezepte der Küche Parmas, die gemeinsam den Flair der Stadt einfangen. Die Rezepte sind typisch italienisch und lassen dennoch den Charakter der Region erschmecken. Pasta sfoglia, Tortelli di zucca, Gnocchi in allerlei Zubereitungsarten, Risotti - alles bodenständige Gerichte, verfeinert mit den Zutaten der Region. Neben den Rezepten gibt es noch ein kleines Verzeichnis mit Lokalen, wo sich in Parma die typische Küche probieren lässt.

Parma
Auszeichnung Kochbuch des Jahres

Die Jury des Instituts für Koch- und Lebenskunst kürte "Parma" zum Kochbuch des Jahres 2010. In der Begründung heißt es: "Diesem ungewöhnlichen Buch gelingt die Synthese von Leben und Essen wie selten. Eine altmodisch wirkende Fotografie untermalt den Zauber der Stadt. Bilder von Schweinen und Schinken und radelnden italienischen Schönheiten. Der alte Mann mit Zahnlücke und Mafiahut trägt drei Salami, lang wie Gehstöcke. Ein anderer schleppt sich an einem mühlsteingroßen Parmesan fast zu Tode. Die Stühle eines Straßencafés stehen stramm wie Soldaten in Reih’ und Glied, dabei sind sie doch mit anarchistisch rosa Plastik bespannt. Aber so ist das Leben. – So ist Parma."

Alljährlich im Oktober kürt das Insitut für Koch- und Lebenskunst das Kochbuch des Jahres. Die Preisträger der vergangenen Jahre waren "Salz" von Ingo Holland (2009), "Cuisine Douce" von Douce Steiner (2008), "Typisch Deutsch" von Jean Claude Bourgueil (2007) und "Das große Wörterbuch der Kochkunst" von Alexandre Dumas (2006). Die Jury besteht aus unabhängigen Juroren, die mit "Kochbuch des Jahres" eine der wichtigsten Auszeichnungen für Kochbücher im deutschsprachigen Raum vergeben.

"Parma" von Nikko Amandonico ist in der Edition Styria erschienen und kostet 39,95 Euro.

"Parma" hier bestellen