Zuwachs für Weißburgunder

Der Weißburgunder war im vergangenen Jahr die Rebsorte mit dem größten Flächenzuwachs in Deutschland. Nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) wurde der zweitgrößte Zuwachs bei der Rieslingrebe verzeichnet.
Zuwachs für Weißburgunder
Edle Schönheit: Weißburgunder

Damit ist der Riesling mit 22,1 Prozent der Gesamtrebfläche die wichtigste Rebsorte für die Deutsche Weinwirtschaft. Weltweit wachsen über 60 Prozent aller Rieslingreben in deutschen Anbaubgebieten. Insgesamt beläuft sich die Ausdehnung der Rieslingrebe in Deutschland auf 22.580 Hektar, die des Weißburgunders auf 3.941 Hektar.

Diese Zahlen zeigen vor allem eines: Der Anbau der roten Sorten war in Deutschland 2010 leicht rückläufig. Zusammengenommen haben die roten Reben nur einen Anteil von 36 Prozent an der deutschen Gesamtrebfläche, die mit 102.000 Hektar konstant blieb. Die wichtigste rote deutsche Rebsorte ist mit 11.733 Hektar die Rebe Spätburgunder. Deutscher Spätburgunder gewinnt auch international wieder an Ansehen.