"Pret à Diner" verlängert

Von wegen aufgegessen: Das Berliner Pop-Up-Restaurant "Pret à Diner" geht aufgrund der starken Nachfrage in die Verlängerung.
"Pret à Diner" verlängert
Das ""Pret à Diner" verlängert um eine Woche

Ursprünglich sollte das "Pret à Diner" am 20. Februar schließen, nun geht das temporäre Restaurant in Berlin in die Verlängerung. Wer es also bisher nicht geschafft hat, einmal die regional-extravangante Küche des Berliner Pop-Up-Restaurants in der Alten Münze zu probieren, bekommt noch zweite Chance. Vom 21. bis 28. Februar wird Kay Schoeneberger, Küchenchef des Caterers Kofler & Kompanie, den Kochlöffel im kulinarischen "Melting Pot" schwingen und nochmals die Highlights seiner drei Vorgänger Matthias Schmidt, Wahabi Nouri und Bernhard Munding servieren. Reservieren kann man nach wie vor nur über die Website "Pret à Diner".