Griff nach den Sternen

Dass Deutschland nicht länger nur die Heimat von Schweinshaxe und Rinderroulade ist, zeigt die große Samstags-Dokumentation von SPIEGEL TV. Unter dem Titel "Griff nach den Sternen - Die neuen deutschen Kochstars" beschäftigt sie sich fast vier Stunden mit den kulinarischen Höhenflügen deutscher Sterneköche.
Griff nach den Sternen
SPIEGEL TV schaut in seiner Samstags-Dokumentation deutschen Sterneköchen über die Schulter

Die Tatsache, dass der aktuelle Guide Michelin deutsche Restaurants mit so vielen Sternen ausgezeichnet hat wie niemals zuvor, bietet SPIEGEL TV Anlass genug, die Entwicklung der deutschen Sterneküche zu beleuchten. Die Dokumentation erzählt, wie der österreichische Spitzenkoch Eckart Witzigmann in den 70er Jahren versuchte die Deutschen von der Haute Cuisine zu überzeugen. Ein Unterfangen, das am Ende nur dank Witzigmanns Hartnäckgkeit und der finanziellen Unterstützung von Fritz Eichbauer, dem Besitzer des Tantris, gelang. Dass damalige Sterneköche Delikatessen aus Frankreich nach Deutschland schmuggeln mussten, ist heute undenkbar für Deutschlands Kochelite.

Längst ist das Land der Dichter und Denker auch das Land der Köche und Kulinariker und damit eine ernst zu nehmende Konkurrenz für Gourmetparadiese wie Frankreich oder Spanien.

SPIEGEL TV-Autor Ralph Quinke beschäftigt sich in seinem Film aber mit wesentlich mehr als nur der Genussgeschichte Deutschlands, dokumentiert er doch den stressigen Alltag in Sterne-Restaurants, den Aufwand, ein Gourmet-Kochbuch zu schreiben und ist dabei, als der Berliner Koch Stefan Hartmann erfährt, dass er seinen ersten Michelin-Stern erhält. Porträtiert werden Sterneköche wie Nils Henkel und Alexander Herrmann, aber auch Gastrokritiker wie Bernd Matthies oder Sommelier Hendrik Thoma kommen in der großen Samstags-Dokumentation zu Wort.

"Griff nach den Sternen - Die neuen deutschen Kochstars", die große Samstags-Dokumentation von SPIEGEL TV wird am 19. März um 22.00 bei VOX gezeigt (verschoben von 20.15 Uhr auf 22.00 Uhr).