"Grüne" PET-Flasche entwickelt

Eine Flasche aus Baumrinde und Gras - was sich anhört wie mittelalterliche Tupperware, soll tatsächlich die erste "grüne" Flasche der Welt sein. Wissenschaftler haben eine PET-ähnliche Flasche komplett aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt.
"Grüne" PET-Flasche entwickelt
Die "grüne" PET-Flasche besteht aus Rinde

Wie der Getränkehersteller Pepsi mitteilte, sei es in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern gelungen, eine "grüne" PET-Flasche zu entwickeln. Sie bestehe zu 100 % aus pflanzlichen Materialien und sei vollständig recyclebar. Der Prototyp der "grünen" Flasche bestehe aus Kiefernrinde, Maishülsen und einer Pflanze namens Rutenhirse. Mittels einer Kombination von biologischen und chemischen Prozessen sei es gelungen, deren pflanzlichen Moleküle in eine PET-ähnliche Form zu bringen. Nun werde daran geforscht, auch andere biologische Nebenprodukte wie Getreidehülsen, Orangen- oder Kartoffelschalen in Flaschen zu verwandeln. Auch fürs Klima soll die neue Flasche besser sein, da für die Herstellung von herkömmlichen PET-Flaschen viel Erdöl benötigt und damit CO2 ausgestoßen wird.

Mit dem Vertrieb der "grünen" Flaschen will Pepsi nächstes Jahr beginnen und nach einer ersten Testphase nach und nach alle Flaschen auf ökologisch verträglich umstellen.