Gesunde Lebensmittel ohne Mehrwertsteuer

Drei große Supermarktketten in Norwegen bieten gesunde Lebensmittel derzeit ohne Mehrwertsteuer an. Eine Marketingaktion mit politischer Botschaft.
Gesunde Lebensmittel ohne Mehrwertsteuer
Günstiges Gemüse? In Norwegen keine Zukunftsmusik!

Wie der aid berichtet, verkaufen die norwegischen Supermarktketten Kiwi, Rema 1000 und Rimi derzeit gesunde Lebensmittel ohne die sonst üblichen 14 Prozent Mehrwertsteueraufschlag. Neben des Preiskampfes hat die Aktion auch einen politischen Hintergrund: In der Werbung fordert vor allem Aktions-Initiator Kiwi die norwegischen Politiker gezielt auf, gesunde Lebensmittel billiger zu machen, etwa durch Steuersenkungen. Der Forderung nach einer Steuersenkung für gesunde Lebensmittel können sich Kunden per SMS oder Facebook anschließen. Die gesammelten digitalen Unterschriften werden zum Ende der Aktion am 1. Juni der norwegischen Regierung übergeben.

Den Preissenkungen zugrunde liegt das so genannte Schlüsselloch-Symbol bzw. Keyhole-Modell. Mit diesem werden Norwegen, Schweden und Dänemark die gesündesten Produkte in 26 Lebensmittelgruppen ausgezeichnet. Die Anforderungen an ein Produkt sind je nach Gruppe unterschiedlich, so dürfen Milchprodukte maximal 0,5 % Fett enthalten. Cerealien dagegen dürfen maximal 7 % Fett und müssen mindestens 4,5 Gramm Ballaststoffe pro 1000 Kilojoule enthalten. Seit der Einführung des Schlüsselloch-Symbols ist der Umsatz dieser Produkte um 9,3 Prozent gestiegen.

In skandinavischen Ländern wird schon seit längerem darüber diskutiert, wie die Regierung die Bevölkerung zu einer gesünderen Ernährungsweise anhalten kann. So wurde im November vergangenen Jahres in Dänemark die Einführung einer Fettsteuer beschlossen.