My Plate statt Food Pyramide

Gesund essen leicht gemacht: Die US-amerikanische Ernährungsbehörde (USDA) ersetzt die bisherige Ernährungspyramide durch ein neues Format: My Plate. Die wichtigsten Bausteine einer gesunden Ernährung sind mit der neuen Graphik auf einen Blick erkennbar.
My Plate statt Food Pyramide
My Plate ersetzt Food Pyramide

Im Kampf um eine gesunde Ernährung führt die US-amerikanische Ernährungsbehörde (USDA) in einer neuen Kampagne gegen Übergewicht ein neues Format für den Verbraucher ein: My Plate. Das Konzept soll dem Verbraucher den Nutzen einer gesunden, kalorienreduzierten Ernährung nahebringen, die sich möglichst zur Hälfte aus Gemüse und Obst zusammen setzt. Statt des komplizierten Aufbaus der bisherigen Foodpyramide setzt My Plate auf Einfachheit. Der graphische Teller ist in vier Felder aufgeteilt: Gemüse, Früchte, Getreide und Proteine. Die Hälfte der Tagesrationen besteht aus Gemüse und Früchten, die restlichen 50% aus Proteinen und Getreideprodukten, wobei sich die Proteine auf tierische und pflanzliche beziehen. My Plate funktioniert somit sowohl für Vegetarier wie auch Fleisch- und Fischesser. Ein kleine Extraportion steht für Milchprodukte. Von der Einfachheit der Darstellung erhofft sich die USDA mehr Effektivität in Bezug auf das Konsumverhalten. Weitere Informationen hat die US-amerikanische Ernährungsbehörde auf ihrer WebsiteChooseMyPlate.com zusammen gestellt.

Deutschland setzt bisher auf die Lebensmittelpyramide, deren Basis Getränke, Getreideprodukte, Obst und Gemüse bilden, gefolgt von Fisch und Milchprodukte. Reduziert sollten Fleisch, Eier, tierische Fette und natürlich Süßes genossen werden. Die grafische Darstellung einer einfachen Lebensmittelpyramide und Wissenswertes rund um Ernährung findet sich auf den Seiten des aid (Auswertungs- und Informationsdienst für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten), der mit dem Bundesministerium für Ernährung kooperiert.