Martha Stewart wird Comic-Heldin

Die amerikanische Fernsehköchin und Unternehmerin Martha Stewart ist für viele der Inbegriff der amerikanischen Hausfrau. Ihre Biographie wird ab nächster Woche in Comic-Form zu bewundern sein.
Martha Stewart wird Comic-Heldin
Female Force: Martha Stewart

Martha Stewart ist die Hausfrau schlechthin. Sie machte Applepie, Cupcakes und den perfekten Vorgarten zum Inbegriff der amerikanischen Kleinstadt-Idylle und wurde nicht nur einmal als "Beste amerikanische Hausfrau" ausgezeichnet. Aber hinter all der Gastlichkeit und Gemütlichkeit steht eine knallharte Geschäftsstrategie: Ihre Karriere als "Housewife" begann Martha Stewart in den 1980er Jahren mit regelmäßigen Auftritte in der "Today Show", wo sie Haushalts- und Kochtipps gab. Einem großen Publikum wurde sie ab 1990 mit ihrer Zeitschrift "Martha Stewart Living" und den TV-Sendugen "In Marthas Küche" und "In Marthas Garten" bekannt. Seit 1999 gibt es das Unternehmen Martha Stewart Living Omnimedia. Hier werden erfolgreich Fernsehsendungen, Zeitschriften, Magazinen und Bücher produziert, die sich all den schönen Dingen widmen, die das amerikanische Hausfrauenherz begehrt. Dass die Lifestyle-Königin im Jahr 2005 zu fünf Monaten Gefängnis wegen Meineides verurteil wurde, konnte ihrer Erfolg kaum etwas anhaben.

Vielleicht aber macht genau dieser Bruch Martha Stewarts Biorgraphie erzählenswert. Immerhin erscheint das Comicbuch in der Reihe "Female Force", die sich starken und erfolgreichen Frauenfiguren wimdet. Vor "Female Force: Martha Stewart" erschienen bereits die Biographien von Hilary Clinton, Michelle Obama, Ellen DeGeneres oder Prinzessin Diana.

Verleger Darren G. Davis sagte gegenüber der New York Daily News, Martha Stewart verkörpere den amerikanischen Traum: Einen Gefängnisaufenthalt unbeschadet zu überstehen und weiterhin als Unternehmerin und Geschäftsfrau erfolgreich zu sein, lese sich wie der Weg einer Superheldin. Gleichzeitig betonte er aber auch: Im Comic werde nicht nur Martha´s herzliche Seite dargestellt. Auch Leser, die sie für berechnend und herzlos hielten, kämen auf ihr Kosten.

"Female Force: Martha Stewart" erscheint kommende Woche bei Bluewater Production's, wird aber vorerst nur auf dem amerikanischen Markt vertrieben.