Schimmelpilz in Spülmaschinen

Eine internationale Studie der Wissenschafts-Zeitschrift Fungal Biology hat ergeben, dass Spülmaschinen die idealen Brutstätten für Schimmelpilze sind. Die Wissenschaftler hatten 189 Geräte in Haushalten auf sechs Kontinenten untersucht.

In 62 Prozent der untersuchten Spülmaschinen entdeckten die Forscher Schimmelpilze und in 56 Prozent der Geräte gar schwarze Hefen der Arten Exophiala dermatitidis und Exophiala phaeomuriformis. Die Pilze scheinen sich im warmen, feuchten Klima der Spülmaschinen besonders wohl zu fühlen und nisten sich dort oft in der Gummiabdichtung ein. Ob die Schimmelpilze in den untersuchten Spülmaschinen deren Besitzer infiziert haben, wurde in der Studie nicht analysiert. Um einen Befall zu vermeiden, rät Rainer Stamminger, Professor für Haushaltstechnik an der Universität Bonn, auf sueddeutsche.de, die Spülmaschine mindestens einmal im Monat bei 65 Grad laufen zu lassen und Spülmittel mit Percarbonaten zu verwenden.

Hier finden Sie weitere Tipps zum Thema Hygiene in der Küche.