Kulinarische Fanmeile zur Entscheidung

Heute ist es soweit: Der Austragungsort der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 wird verkündet. Weil das gar so spannend ist, brauchen die Münchner einen Haufen Nervennahrung und verwandeln die Kaufingerstraße heute in eine bayrische Schmankerlmeile.
Kulinarische Fanmeile zur Entscheidung

Anlässlich der Bewerbung um den Austragungsort der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 fährt die bayrische Landeshauptstadt heute nochmal die volle Bandbreite der kulinarischen Argumente auf: Die Kaufingerstraße und der Marienplatz verwandeln sich diesen Mittwoch in eine Schmanker-Meile. Auf 450 Metern reihen sich Imbisswägen mit Bratwurst, Obatzda, Sauerkraut, gebrannten Mandeln und Crepes aneinander. Inmitten dieser bayrischen Gemütlichkeit können die Münchner der Entscheidung bei Bier und Brezeln gemeinsam entgegenfiebern.

Dass Sport und Schmankerl nah beieinander liegen, zeigen die vielen Nationalen Förderer der Bewerbung. Für Kinder gibt es eine Wurfwand sowie ein Bällebad, außerdem ein Bungee-Trampolin und eine Bob-Anschubbahn.

Die Fanmeile auf der Kaufingerstraße öffnet ab 8.30 Uhr ihre Pforten, wenn die Leinwandübertragung der Entscheidungspräsentation aus Durban beginnt. Gegen 17 Uhr verkündet der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees den Namen der Gastgeberstadt für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018. München bewirbt sich zusammen mit Garmisch-Partenkirchen und dem Berchtesgadener Land. Neben München sind noch Annecy (Frankreich) und Pyeongchang (Südkorea) im Rennen.