Forscher entschlüsseln Gen für leckere Äpfel

Forscher des Julius-Kühn-Instituts in Quedlinburg wollen ein Gen entschlüsselt haben, das manche Äpfel besser schmecken lässt als andere. Dieses Gen sei verantwortlich für die Ausprägung bestimmter Fruchtester, die bestimmte Geruchsnoten im Apfel erzeugen und sich dadurch positiv auf den Geschmack auswirken sollen.
Forscher entschlüsseln Gen für leckere Äpfel
Nach ausgiebigen Geschmackstests: Aroma-Gen von Äpfeln entschlüsselt

In der wissenschaftlichen Untersuchung wurden zunächst 102 Apfelsorten einem Geschmackstest unterzogen. Mit Hilfe dieser Tests wurden die verschiedenen Aromazusammensetzungen erfasst und dokumentiert. Etwa ein Drittel der untersuchten Äpfel wies einen normalen bis hohen Gehalt an Estern auf. Die Äpfel des "Estertyps" schnitten bei den Verkostern am besten ab. Unter Berücksichtigung der ausgewerteten Daten gelang es den Forschern, das Gen zu entschlüsseln, das für die Ausprägung des Estertyps verantwortlich sein soll. Die Entdeckung dieses "Aroma-Gens" sei eine wichtige Grundlage für zukünftige Züchtungsprozesse, da die gezielte Selektionszüchtung auf bestimmte Geschmacksmuster mit den neuen Erkenntnissen erheblich erleichtert worden sei.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Julius-Kühn-Institutes.