Weißes Dinner in Hamburg

Am 13. August findet in Hamburg zum zweiten das Weiße Dinner statt: Nach Pariser Vorbild treffen sich ab 17 Uhr Freunde, Familien und Nachbarn elegant in weißer Kleidung zum gemeinsamen Essen auf der Straße - ausgestattet mit Geschirr, Gläsern, Besteck, Tischen und Stühlen.
Weißes Dinner in Hamburg
Weißes Dinner in Hamburg Eimsbüttel

Die Idee ist simpel: Freunde, Nachbarn und Familien treffen sich zum gemeinsamen Dinieren mitten auf der Straße - die für die Veranstaltung gesperrt wird. Einzige Bedingung: alles muss weiß sein. Die Kleidung, das Geschirr, die Tischdecke, die Kerzen. Tische und Stühle werden auf der Straße aneinander gereiht, man setzt sich zusammen und isst. Jeder bringt mit, was er mag: Picknickkörbe voller Baguette, Käse, Antipasti, Wein, Wasser oder Champagner.

Am 13. August ist es in Hamburg wieder so weit: Freunde einsammmeln und mit Stühlen und Tischen raus auf die Osterstraße.

In Paris fand das "Dîner en blanc" erstmalig Ende der 80er Jahre statt. Seither treffen sich im Juni zahlreiche weißgekleidetet Pariser zum Dîner en blanc – dort bleibt der Ort allerdings bis zur Veranstaltung geheim und wurde ursprünglich nur über direkte persönliche Kontakte weiter gegeben. Auch in Deutschland ist das weiße Dinner populär geworden. Neben Hamburg fand es bereits in Berlin, München, Lübeck und anderen Städten statt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Weißen Dinner in Hamburg.