Teller statt Tonne

Slow Food Deutschland, Brot für die Welt und der Evangelische Entwicklungsdienst laden an zwei Terminen im September in Berlin und Stuttgart zu einer Mitmach-Aktion gegen Lebensmittelverschwendung ein: Teller statt Tonne.
Teller statt Tonne
Mitmach-Aktion: Teller statt Tonne

Rund 40% unserer Lebensmittel landen direkt im Müll. Sei es, dass sie den Handelsnormen durch Größe, Form oder Farbe von vornherein nicht entsprechen oder dem Verbraucher nicht mehr schmackhaft genug erscheinen. In Deutschland sind das 15 Millionen Tonnen pro Jahr. Angesichts weltweiter Armut und Hungersnöten eine absurde Situation.

Um auf diese Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen, rufen Slow Food Deutschland, Brot für die Welt und der Evangelische Entwicklungsdienst zur gemeinsamen Aktion "Teller statt Tonne" auf. Am 10. September in Berlin und am 17. September in Stuttgart. Es wird zu einem gemeinsamen Mittagessen aus Ernteresten und aussortierten Lebensmitteln und Tischgesprächen zum Thema Lebensmittelverschwendung eingeladen. Gesammelt werden die Lebensmittel von den Teilnehmern am Vortag, Bauern aus der Umgebung sind angefragt, Erntereste zur Verfügung zu stellen.

Zum Mittagessen in Berlin werden u.a. Bundesministerin Ilse Aigner und Slow Food Präsident Carlo Petrini erwartete, in Stuttgart sind u.a. Franz-Theo Gottwald (Humboldt-Universität Berlin), Ursula Hudson (Vorstand Slow Food Deutschland) und Landesbischof Frank Otfried July eingeladen.

Weitere Informationen finden interessierte Teilnehmer und freiwillige Helfer unter www.slowfood.de