Extrem süß!

Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe lädt zum Naschen ein: Die Ausstellung "Extrem süß! - gemalt, gehäkelt, gegossen" präsentiert Pralinen, Lakritzschnecken und andere süße Sachen als Kunstobjekte.
Extrem süß!
Naschen mal anders: Extrem süß! in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe

Überdimensionale Smarties, Eiswaffeln oder Pralinen: Die Exponate der "Extrem süß!" Ausstellung in der Karlsruher Kunsthalle spielen mit unseren Sehgewohnheiten und zeigen alltägliche Süßwaren, die jedes Kind kennt - jedoch in anderem Format und aus anderen Materialien. Die Cornetto Eiswaffeln und Donuts des Künstlers Peter Anton hängen riesengroß und überzeugend echt an Wänden, sehen zum Reinbeißen aus und sind doch viel zu groß dafür. Die gehäkelten Eisbecher von Patricia Waller oder die detailgenauen Bilder von Günter Baier, der Lakritzschnecken und andere Leckereien in Ausschnitten miskroskopisch vergrößert darstellt, machen Appetit und werfen Fragen auf nach Material und Zusammensetzung der Kunstwerke.

Die Ausstellung "Extrem süß!", die bis zum 12.08.2012 läuft, ist für Kinder und Jugendliche konzipiert und wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet. Dazu gehören das Herstellen eigener Holz-, Stoff- oder Papier-Süßigkeiten, das Anfertigen einer Stofftorte sowie Verkostungen, Künstlergespräche sowie Führungen von Ernährungsberatern.

Süßes gehört zum Alltag vieler Kinder und Jugendlicher dazu. Die Ausstellung möchte das Gespräch und das Interesse daran mit der Lust auf Kunst verbinden. Dem Programm ist ein Zitat aus dem Kinofilm ‘Forrest Gump’ voran gestellt: "Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel ..." - was drin steckt, ist eine andere Frage, die in der Kunsthalle Karlsruhe von den Künstlern der "Extrem süß!" Ausstelllung auf unterschiedliche Weise thematisiert wird.

Öffnungszeiten:

Dienstag-Freitag 10:00 bis 17:00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage 10:00 bis 18:00 Uhr

www.kunsthalle-karlsruhe.de