Rachs Restaurantfachschule

Rachs Restaurantschule geht in eine zweite Runde: In der neuen Staffel der Doku-Serie versuchen Rach und seine elf "Praktikanten" in sechs Folgen gemeinsam ein Restaurant zu stemmen. Ziel der Restaurantschule ist es, Arbeitssuchenden eine reelle Chance auf einen neuen Job zu bieten - im Service oder der Küche.
Rachs Restaurantfachschule
Am 16. April startet die zweite Staffel von Rachs Restaurantschule

"Roter Jäger" heißt das neue Restaurant-Projekt in Berlin Mitte, das von Fernsehkoch Christian Rach im Rahmen der Doku-Serie "Rachs Restaurantsschule" mit Hilfe von elf Arbeitssuchenden zwischen 18 und 48 Jahren, von der Kamera begleitet, entsteht. In sechs neuen Folgen lernen Rachs so genannte "Praktikanten", worauf es bei der Arbeit in Küche und Service wirklich ankommt. Und erhalten somit eine Chance, nach Ende der Sendung auch auf Dauer eine Anstellung oder Ausbildung im Lokal "Roter Jäger" zu finden - trotz ihrer bisher eher ungeraden Karriere- und Lebenswege. .

Die erste Staffel, in der das Hamburger Restaurant "Slowman" aufgebaut wurde, erhielt den Deutschen Fernsehpreis sowie dem Ernst-Schneider-Preis der deutschen Wirtschaft. Das "Slowman" verfolgt weiterhin das Konzept von Rachs Sendung, Menschen zu beschäftigen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance hätten.

Anfang März eröffnetet das "Rote Jäger" in der Jägerstraße 28-32 seine Türen: Den Weg dorthin dokumentieren die neuen Folgen von Rachs Restaurantschule, die ab Freitag, dem 16. April auf RTL ausgestrahlt werden.

Öffnungszeiten:

Mo – Fr 11:30 – 16:00 Uhr

18:00 – 22:00 Uhr

Sa ab 18:00 Uhr

So geschlossen

www.roterjaeger.de