Slow Food Messe in Stuttgart

Beim "Markt des guten Geschmacks", der jährlichen Messe des Vereins Slow Food e.V. in Stuttgart, stellen kleine Betriebe Produkte vor, die nach der Philosophie "gut, sauber und fair" erzeugt sind. Dazu werden zahlreiche Veranstaltungen rund um die Kulinarik angeboten.
Slow Food Messe in Stuttgart
Lange Tafel bei der Slow Food Messe

Über 400 Aussteller werden vom 12. bis zum 15. April in den Stuttgarter Messehallen erwartet. Die Vereinsrichtlinien verpflichten jeden ausstellenden Betrieb dazu, seine Produkte "gut, sauber und fair" zu erzeugen. Dies bedeutet, dass alle angebotenen Lebensmittel frei von Zusatz- und Aromastoffen, Hefextrakten, künstlichen Zuckern und Süstoffen sowie von gentechnisch veränderten Rohstoffen sind und aus traditioneller, handwerklicher Produktion stammen. Die Slow Food Bewegung engagiert sich zudem für regionale, saisonale und nachhaltig erzeugte Lebensmittel aus kleinbäuerlicher Landwirtschaft.

Kochkurse mit Sterneköchen

Als besonderes Highlight werden in diesem Jahr in der Kochwerkstatt zahlreiche Kochkurse zu verschiedenen Themen angeboten. Unter den Kursleitern befinden sich einige renommierte Sterneköche: Dieter Müller (3 Sterne) gibt Schulungen zum Thema Schneidetechniken und Sous-Vide-Garung, Johannes King (2 Sterne) vermittelt Küchenwissen zum Thema Fisch und Martin Scharff (ein Stern) begleitet die Teilnehmer bei der Herstellung einer klassischen Sauce béarnaise. Die teilnehmenden Köche legen dabei besonderen Wert darauf, nicht nur Vorzukochen, sondern mit den Teilnehmern persönlich ins Gespräch zu kommen.

"Story Cooking" mit dem Youth Food Movement

Das Youth Food Movement, die Jugendorgansation von Slow Food, lädt ein zum "Story Cooking": Jeder Teilnehmer bringt eine Zutat mit, mit der er eine bestimmte Geschichte verbindet. Aus dem entstandenen Warenkorb wird im Anschluss gemeinsam gekocht, die mitgebrachten Geschichten runden die "Impro-Küche" ab. „Ich möchte zeigen, wie einfach es ist, sich von dem inspirieren zu lassen, was da ist und jungen Menschen auf unterhaltsame Weise das Kochen näher bringen", erklärt die Leiterin Flora Hohmann aus München.

"Geschmackserlebnisse"

Fest etabliert sind bei der Slow Food Messe die "Geschmackserlebnisse": In den Verkostungs-Workshops widmen sich die Teilnehmer unter der Anleitung von Experten einem bestimmten Lebensmittel, dessen Geschmack bei unterschiedlichen Herstellungsmethoden, Reifegraden oder Herkunftsorten verglichen wird. Unter anderem werden Baguettes aus Großbäckereien mit der traditionell gebackenen Variante verglichen und das Fleisch verschiedener Rinderrassen verkostet. Außerdem stehen Veranstaltungen zu den Themen Milch, Wurst, Kräuter, Süßwaren, Bier und Wein auf dem Programm.

Mehr Informationen zum "Markt des guten Geschmacks" finden Sie auf den Webseiten von Slow Food und der Messe Stuttgart.