Junge Wilde 2013

Die Entscheidung ist gefallen: Beim Finale des Nachwuchs-Kochwettbewerb „Junge Wilde“ 2013 am vergangenen Montag konnte sich Marvin Böhm vom Restaurant Aqua in Wolfsburg gegen die Konkurrenz durchsetzen und die siebenköpfige Jury um den Vorsitzenden Stefan Marquard mit seinem Drei-Gänge-Menü überzeugen.
Junge Wilde 2013
Glücklicher Sieger: Marvin Böhm (vorne), umringt von der Jury

Das Finale und die anschließende Preisverleihung fanden im Rahmen des jährlichen Gastronomie-Branchentreffens auf dem Hamburger Süllberg statt. Die Teilnehmer Felix Rommel (26; Westin Grand, München), Thomas Piplitz (20; Relais & Châteaux Hanner, Mayerling) und Marvin Böhm (24; Aqua, Wolfsburg) hatten sich in den Vorausscheidungen gegen über 2000 Bewerber aus dem kompletten deutschsprachigen Raum durchgesetzt. Beim Finale auf dem Hamburger Süllberg bestand die Aufgabe darin, ein hochklassiges und innovatives Drei-Gänge-Menü für die sieben Juroren um die TV-Köche Stefan Marquard und Ralf Zacherl zu kochen. Auch Marco D'Andrea, Vorjahressieger der Jungen Wilden, hatte einen Platz in der Jury.

Während die Stimmung im Saal von zwei Moderatoren und der Jury selbst angeheizt wurde, konzentrierten sich die Jungköche mit ihren Teams in der Küche auf die perfekte Zubereitung ihrer Gerichte. Diese wurden im Zehn-Minuten-Takt und unter schallendem Applaus der Zuschauer der Jury serviert, die die Menüs nach einem Punktesystem bewertete. Am Ende hatte Marvin Böhm mit 503 Jurypunkten knapp die Nase vorn vor Thomas Piplitz (491 Punkte) und Felix Rommel (444 Punkte), was er mit seinen mitgereisten Unterstützern sogleich gebührend feierte.

Marvin Böhms Siegermenü

Junge Wilde 2013
Marvin Böhms Hauptgang

Vorspeise: „Surf & Turf ‚Hongkong Style‘“ mit Chicorée-Salat, Lieblings-Kren-Espuma und Garnelen-Tatar.

Hauptspeise: 2 x Neuseeland-Hirsch-Oberschale mit Kohlroulade in roter Zwiebelmarmelade neben Steckrübenpüree.

Dessert: „Tropischer Nespresso“: Eingelegte Ananas mit Nespresso-Hawaii-Kona-Special-Reserve-Kaffeesatz, Mangosauce und Schokoladenkapseln

Mehr zum Wettbewerb finden Sie auf der Homepage der Jungen Wilden.