Höhepunkte der Weinkultur

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat in diesem Jahr gleich zwölf neue Weingüter in die Liste der "Höhepunkte der Weinkultur" aufgenommen: Innovative Weinanbaubetriebe, die die Kultur und Tradition des deutschen Weines neu interpretieren und in die jeweilige Kulturlandschaft integrieren.
Weinwerk des Weinguts am Stein Franken
Weinwerk des Weinguts am Stein

Beton, Holz und Glas: Die neuen ausgezeichneten "Höhepunkte der Weinkultur" setzen nicht nur in Bezug auf die Qualität ihrer Weine neue Maßstäbe. Sie rücken auch die Architektur und deren Integration in die jeweilige Kulturlandschaft in den Fokus. So besticht die Vinothek Wilhelm Kern in Kernen-Rommelshausen, Württemberg durch einen langen Kubus, der von einer Lärchenholzfassade umkleidet ist, die an Weinhügel erinnert. Ein Design, aufs Wesentliche reduziert, das die Weine des Weinguts aufs beste präsentiert. In der Pfalz erweiterte das Weingut Kreutzenberger in Kindenheim sein altes Winzerhaus im Bauhausstil um einen Neubau, der die Besucher alle Produktionsprozesse der Vinifikation nach verfolgen lässt - nur zwei Beispiele der zwölf aufsehenerregenden Weingüter, die neu in die Liste der modernen"Höhepunkte der Weinkultur" aufgenommen wurden.

Eine unabhängige Jury, bestehend aus Fachleuten aus dem Kultur-, Architektur- und Weinbereich, hat aus über hundert Bewerbungen zwölf Weingüter ausgewählt. Diese ergänzen die bisherigen vierzig Betriebe, die bereits 2010 vom Deutschen Weininstitut ausgezeichnet wurden. Neben der Qualität der Weine und der besonderen architektonischen Ausstattung spielte auch die Zugänglichkeit der Weingüter für Besucher eine große Rolle, da durch die Auswahl vor allem interessierten Weinfreunden die Vielfalt deutscher Weinkultur näher gebracht werden soll.

Das Verzeichnis aller ausgezeichneten "Höhepunkte der Weinkultur" inklusive Porträts der einzelnen Weingüter finden Sie unter: www.deutscheweine.de