Food-Trucks in Deutschland

Essen auf Rädern ist der neue Trend auf Deutschlands Straßen. Food-Trucks durchqueren Gassen, parken vor Bürogebäuden oder Parkeingängen und beglücken Hungrige mit den unterschiedlichsten Angeboten: Kartoffelpuffer, Allgäuer Kässpätzle, Wraps und Crêpes oder Currys - alles frisch zubereitet und unglaublich lecker.
Food-Trucks in Deutschland
Direkt aus dem Wagen verkauft: Der "Heiße Hobel" serviert Allgäuer Kässpätzle

Food-Trucks boomen: Überall in der Republik finden sich restaurierte und schön designte Imbisswagen, die vielseitige Leckereien anbieten. Auffällig: Das Angebot liegt jenseits von Pommes und Currywurst oder anderem bekanntem Fast Food. Vielmehr finden sich frisch zubereitete feine Speisen auf den Karten: Ob Burger, Kartoffelpuffer, Frozen Yoghurt oder Schwäbische Maultaschen - die Hauptrolle spielen immer die Zutaten und die frische Zubereitung der Speisen. Die meisten Food-Trucks sind jeweils auf ein besonderes Gericht spezialisiert.

Zu den ersten Food-Trucks in Deutschland gehören Swagman, die seit 2011 "Slow Roast" - bei niedrigen Temperaturen gedämpftes Fleisch oder Gemüse mit Kartoffelstampf - auf Bayreuths Straßen servieren. The "BigBalmy" bietet in Hamburg Gourmet-Burger an, die aus regionalen Zutaten und ohne Konservierungsstoffe zubereitet werden, wie auch "Erna & Co.", die in Stuttgart handgemachte Schwäbische Spezialitäten anbieten und dabei komplett auf Geschmacksverstärker verzichten.

In Berlin ist der Food-Truck Trend schon länger angekommen. Hier hat sich seit April dieses Jahres bereits der