Altländer Apfeltage

Momentan sind die Äpfel im Alten Land erst walnussgroß, aber bald ist es soweit: Im September beginnt die Apfelerntezeit. Bis in den November hinein werden die Früchte vor den Toren Hamburgs geerntet. Wie jedes Jahr bietet die Region in dieser Zeit zahlreiche Veranstaltungen rund um den Apfel.

Tag des offenen Hofes

Rund zwei Monate dauert die Apfelernte im Alten Land, Deutschlands größtem Obstanbaugebiet. Zahlreiche Veranstaltungen locken in der Zeit von September bis November viele Besucher vor die Tore Hamburgs. Die größte Veranstaltung der Apfeltage ist der "Tag des offenen Hofes" am 7. und 8. September. Sieben Höfe nehmen in diesem Jahr teil und bieten ein unterhaltsames und informatives Programm rund um die runde Frucht. Sie haben die Möglichkeit, Höfe und Anbaugebiete zu besichtigen und kulinarische Köstlichkeiten mit Apfel zu probieren. Auch für Kinder werden zahlreiche Attraktionen angeboten, wie Pony reiten oder Hüpfburgen.

Tipp: Nehmen Sie bei schönem Wetter am besten Ihr Fahrrad mit und radeln Sie die rund 30 km lange Route "Von Hof zu Hof".

Altländer Apfeltage
Hölzerne Obstkiste, gefüllt mit knackigen Äpfeln aus dem Alten Land

Weitere Veranstaltungen rund um die Apfeltage

Ein weiteres Highlight ist das Apfelfest in Steinkirchen am 15. September. Neben der Krönung der „Ollanner Appelkeunigin“ lockt ein buntes Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein mit Shantychor, Kuchenbuffet, Bratwurst und Kunsthandwerk. Am 12.-13. Oktober lädt das Obstparadies Schuback zum "Apfel- und Kürbisfest" ein. Auf dem Hoffest erhalten Sie Informationen über die dort produzierten Waren und dürfen diese auch verköstigen.

Die Adressen der teilnehmenden Höfe und weitere Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie unter: tourismus-altesland.de