Thought for Food

Im Jahre 2050 wird die Weltbevölkerung auf neun Billionen Menschen angewachsen sein - werden alle zu Essen haben? Thought for Food ist eine Initiative, die innovative Denker aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Studenten zusammenführt, um jetzt Lösungen dafür zu finden. Am 20. und 21. September lädt Thought for Food zum internationalen Treffen nach Berlin in die Alte Münze ein: Workshops, Vorträge und ein nachhaltiges Frühstück stehen auf dem umfassendem Programm.
Thought for Food
Wie werden 9 Billionen Menschen satt?

Kommendes Wochenende trifft sich in Berlin die "Thought for Food"- Community zum "Summit" um Lösungen für die Frage "Wie werden 2050 neun Billionen Menschen satt?" zu finden. Gesucht werden innovative kreative Ideen, Konzepte und Geschäftsmodelle, die helfen, weltweit einen ausbalancierten Umgang mit Nahrungsmitteln zu etablieren, um die Gesamtbevölkerung ausreichend mit Nahrung zu versorgen.

Teilnehmen können Studenten, Food-Start-ups, Forscher, NGOs, Investoren und Firmen, die sich mit dem Thema "Food" beschäftigen und auf der Suche nach neuen Kontakten und inspierenden Denkanstößen sind - fernab gängiger Businesswege.

Die zahlreichen 15-Minuten Vorträge, die alle in englisch gehalten werden, reichen von "How to lead and structure an inspired life" (Wie man ein inspiriertes Leben führt und strukturiert) über "How to create a product story that people buy" (Wie man eine Produktgeschichte erzählt, die die Menschen kaufen) bis hin zu "How to get the government to support you" (Wie man die Unterstützung der Regierung gewinnt). Zu den internationalen Sprechern gehören u.a. Sara Manker - Gründerin und Leiterin von Gro Ventures, einem Unternehmen, das Daten bereitstellt um die afrikanische Landwirtschaft zu unterstützen - oder Kavita Prakash-Mani - Leiterin von Syngenta, einer Firma, die kleinere Landwirtschaftsbetriebe dabei unterstützt, sich nicht nur nachhaltig, sondern auch wirtschaftlich profitabel aufzustellen.

Am Samstagnachmittag pitchen beim "Shark Tank" die 13 TFF Challenge Finalisten: Junge Start-ups, die sich mit ihren Ideen bei der Food for Thought Challenge 2013 beworben haben. Dabei sind u.a. O.A.S.I.S., deren Projekt ausgetrocknete Wüsten wieder urbar macht oder Agrilution, eine Gruppe von "Food and Agribusiness"-Absolventen aus den Niederlanden, deren "Vertical Farming", eine nachhaltige Lösung verspricht.

Das komplette Programm sowie weitere Infos zu den Köpfen hinter "Thought for Food" finden Sie unter: www.tffsummit.com und www.tffchallenge.com

ORT:

Alte Münze, Molkenmarkt 2, 10179 Berlin

ZEIT:

Freitag, 20. September: 10.00 - 15.00 Uhr

Samstag, 21. September: 8.00 - 21.00 Uhr

Sonntag, 22. September: 9.00 Uhr - Abschiedsfrühstück