WM: Die besten Rezepte der Länder

Die WM beginnt: Ab jetzt treten 32 Mannschaften aus der ganzen Welt gegeneinander an. Welche kulinarischen Highlights haben die teilnehmenden Länder zu bieten? Das erfahren Sie hier – als Inspiration und zum Ausprobieren, ob während oder nach der WM. Wer dann Genuss-Weltmeister wird, dürfen Sie entscheiden!

Gruppe A

WM: Die besten Rezepte der Länder
Aus Brasilien: Huhn in Kokossauce

Im Gastgeber-Land Brasilien kommen fast täglich Gerichte mit schwarzen Bohnen und Reis auf den Tisch. Auch Kokos, Garnelen sowie Süßkartoffeln sind zentraler Bestandteil der brasilianischen Küche. Tapas, der Avocado-Dip Guacamole und Gerichte mit Schweinefleisch sind Klassiker aus Mexiko. Eine Mischung aus Balkan-Küche und mediterranen Einflüssen bieten Rezepte aus Kroatien. Besonders bekannt sind Cevapcici, kleine Hackfleischröllchen. Auch sonst wird Fleisch und Fisch oft auf dem Grill zubereitet. In Kamerun kommen häufig Fisch und Meeresfrüchte sowie Kartoffeln und Bananen zum Einsatz. Obst wird an Straßenständen verkauft und meist pur genossen.

Gruppe B

Der amtierende Weltmeister Spanien ist auch kulinarisch topfit: Tapas mit feinem Fisch, Fleisch und Gemüse sind auf der ganzen Welt beliebt – genauso wie Paella, eine aromatische Reispfanne mit Fleisch und Fisch. Niederlande: Diese Küche verwendet viele Milchprodukte wie Käse und Butter, zum Beispiel für Pfannkuchen. Aber auch pürierte Erbsensuppe kommt in Holland oft auf den Tisch. Die chilenische Küche ist geprägt von französischen, deutschen und spanischen Einwanderern, typisch sind Anticucho, gegrillte Rindfleisch-Spieße. In Australien sind Känguru- und Straußenfleisch beliebt, der Dessert-Klassiker heißt Pavlova: Baiser mit Sahne und Früchten.

Gruppe C

In Kolumbien ist der deftige Eintopf Bandeja paisa auf der Basis von roten Bohnen ein Nationalessen. Auch mit Bananen, Kartoffeln und Mango wird viel gekocht. Die griechische Küche ist mediterran geprägt, Moussaka und Fleischgerichte wie Gyros sind sehr beliebt. Für die Elfenbeinküste sind Rezepte mit Hirse und Mais typisch. Foutou ist das Nationalgericht: Gekochte Yamswurzeln und Kochbananen werden vermischt und zu kleinen Kugeln geformt. Die japanische Küche ist bekannt für Sushi und Miso-Suppe.

Gruppe D

WM: Die besten Rezepte der Länder
Britisch: Gebackene Bohnen mit Ei

In Uruguay spielt Fleisch eine Hauptrolle, vor allem Rind, das oft auf dem Grill gebrutzelt wird. Typisch für Costa Rica ist das Gericht Gallo Pinto: gebratener Reis, Zwiebeln und schwarze Bohnen. Ansonsten ist die Küche ein Mix aus mexikanischer und karibischer Küche. In England isst man gern schon zum Frühstück warm und herzhaft: gebackene Bohnen mit Ei. Die italienische Küche ist vor allem für ihre wunderbaren Pasta- und Pizzagerichte überall beliebt.

Gruppe E

In der Schweiz liebt man Fondue sowie Geschnetzeltes und Rösti. Ganz anders in Ecuador: Hier gibt es wieder typisch südamerikanische Küche, die von Mais, Bananen, Süßkartoffeln, Bohnen und Reis bestimmt ist. Das gleiche gilt für Rezepte aus Honduras. Schlemmen wie Gott in Frankreich tut man zum Beispiel mit feinen Pasteten, aromatischen Fleischgerichten wie Coq au vin und Crêpes als Dessert.

Gruppe F

Argentinien: Typisch sind Grillrestaurants, in denen es viel Fleisch gibt. Mate-Tee ist ein weiterer Klassiker aus Argentinien. Bosnien-Herzegowina mixt Balkanküche mit türkischer und griechischer Küche. Typisch sind Dolma, gefüllte Paprikaschoten. Im Iran sind Falafel, Kebab und auch Gerichte mit Hummus und Couscous bekannte Gerichte. Nigeria: In dieser afrikanische Küche werden viele Knollengemüse-Sorten verwendet. Suppen und Eintöpfe sind besonders beliebt.

Gruppe G

WM: Die besten Rezepte der Länder
Deutscher Klassiker: Currywurst

Deutschland: Ideal zum Fußballgucken: Gerichte wie Currywurst, Bratwurst oder Flammkuchen. Typisch für die portugiesische Küche sind Fisch- und Fleischsteaks sowie Gerichte mit Meeresfrüchten. Das Nationalgericht in Ghana heißt Fufu: Gekochte Süßkartoffeln und Bananen im Verhältnis 1:1 zu einem Brei mischen und zu einer Kugel formen. Traditionell wird es mit der Hand ohne Besteck gegessen. Und aus den USA kommen beliebte Kultspeisen wie Burger und Spare-Rips.

Gruppe H:

Typisch für Belgien ist mit Schinken und Käse überbackener Chicorée sowie Pommes. Und auch belgische Waffeln sind weltberühmt. Aus Russland kommt köstlicher Borschtsch – ein herzhafter Eintopf mit Rote Bete und Fleisch, zudem Schaschlik-Spieße für den Grill sowie Geschnetzeltes à la Stroganoff. In Südkorea ist kaum ein Gericht ohne Reis und Kimchi denkbar. Dabei handelt es sich um durch Milchsäuregärung eingemachtes Gemüse. Auch Soja, Fisch und Seetang sind zentrale Bestandteile der koreanischen Küche. Die nordafrikanische Küche von Algerien ähnelt der marokkanischen Küche: Gerichte mit Merguez-Würsten gehören ebenso zum Repertoire wie Couscous und Lamm-Gerichte.