Das vegane Kochbuch meiner Oma

Kirsten M. Mulach stellt in „Das vegane Kochbuch meiner Oma“ traditionelle Rezepte ihrer Großmutter vor. Die Gerichte sind vegan und ganz natürlich – ohne industrielle Ersatzprodukte.

Natürlich vegan

Das vegane Kochbuch meiner Oma, Kerstin M. Mulach
"Das vegane Kochbuch meiner Oma" von Kirsten M. Mulach

Das öffentliche Interesse an veganer Ernährung hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Dabei handelt es sich bei dieser Ernährungsweise keineswegs um einen neumodischen Trend. Als Kirsten M. Mulach das alte Kochbuch ihrer Großmutter auf dem Dachboden fand, staunte sie: Viele Rezepte waren vegan, zahlreiche davon stammten aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Die benötigten Zutaten bezogen ihre Großeltern damals ausschließlich aus dem heimischen Garten und Feld. Mulach hat diese tollen Rezepte, die keineswegs an Aktualität verloren haben, nun zu einem Kochbuch zusammengestellt. Es enthält einfach zuzubereitende vegane Speisen, die frei von industriell hergestellten Produkten sind und von ihrem natürlichen Geschmack profitieren.

Das beste aus Grossmutters Küche

Für das Kochbuch hat Mulach über 50 Rezepte ihrer Großmutter ausgewählt und übersichtlich nach den Mahlzeiten des Tages sortiert. Wie wäre es zum Frühstück mit Bananenbrot und frischem Pfefferminztee oder einem Hefezopf mit warmer Mandelmilch? Auch die Kürbissuppe und der Spargel-Kartoffelauflauf kommen mittags ohne tierische Produkte aus. Natürlich dürfen auch Desserts und süße Speisen für die Kaffeezeit nicht fehlen: Hier machen der Grießschaum mit Zitrone oder der Apfelflammeri Lust auf mehr. Ein paar von „Omas Grundrezepten“, wie die Zubereitung von falscher Mayonnaise, Reismilch oder Tomatenmark, ergänzen die Sammlung.

Die Autorin - ihr Weg zu einer gesunden Ernährung

Mulach lebt bereits seit Jahren vegan und betreibt ein Catering-Unternehmen, bei dem ebenfalls keine tierischen Produkte verwendet werden. Doch auf ihrem Weg zu einer gesunden und erfolgreichen veganen Lebensweise stellte sie zunächst fest, dass diese Art der Ernährung für sie nicht automatisch die gesündere war. Nach einigen Jahren strich sie industriell hergestellte Produkte von ihrem Speiseplan, die häufig zu viel Fett sowie Zucker enthielten, so fühlte sie sich stetig besser. Seitdem kommen bei ihr nur noch frisch verarbeitete Zutaten auf den Teller und viele Gerichte, die schon ihre Großmutter ausschließlich auf natürliche Weise vegan zubereitet hatte.

Gesund und bodenständig

Die Rezepte sind nicht nur vegan und lecker, sondern auch noch ganz einfach zuzubereiten. Laut Mulach legte ihre Großmutter viel Wert auf eine gesunde Küche mit natürlichen Aromen, ohne eine aufwendige und komplizierte Zubereitungsweise. Mit Zitronensaft, Essig und Zucker sollte der Eigengeschmack der Zutaten unterstrichen, aber niemals verfremdet werden. Diese Philosophie spiegelt sich auch in ihrem Kochbuch wider. Analogprodukte für tierische Zutaten aus Soja, Tofu oder Seitan wird man hier vergeblich suchen.

Dieses Kochbuch ist ideal für alle, die...

... sich vegan und ohne industrielle Fertigwaren ernähren wollen. „Das vegane Kochbuch meiner Oma“ besticht durch seine Rezepte für leckere und bodenständige Gerichte – typisch Großmutter eben.

Das Kochbuch ist bei Bassermann Inspiration erschienen und kostet 16,99€.

Spargel-Kartoffel -Auflauf, Mulach, vegan
Veganer Auflauf mit Kartoffeln und Spargel
Blumenkohl-Fenchel-Suppe
Ein cremiger Schaum aus Blumenkohl, Fenchel und Mandelmilch. Mit der Tahine-Nuss-Einlage gibt’s auch was zu beißen.
25 Min. plus Garzeit ca. 30 Minuten
378 kcal 9 g Eiweiß 25 g Fett 19 g KH
Tomatensalat mit Rauke-Vinaigrette
Hier kommt die Rauke nicht nur zwischen die Tomaten, sondern wird auch mit anderen Zutaten zu einer leckeren Vinaigrette püriert.
15 Min.
286 kcal 3 g Eiweiß 25 g Fett 8 g KH
Scharfe Kartoffeln
Kreuzkümmel, Chilis und Knoblauch sorgen bei diesen Kartoffeln für jede Menge Würze.
50 Min.
213 kcal 3 g Eiweiß 10 g Fett 25 g KH