"Die Küche" von Tim Mälzer

Erfahren Sie hier mehr über das neue Kochbuch "Die Küche" und das neue Restaurant "Die gute Botschaft“ von Tim Mälzer und lernen Sie drei Rezepte zum Nachkochen kennen.
In diesem Artikel
Rezept 1: Ofenlachs mit Fenchel und Erbsen
Rezept 2: Steckrübenpüree mit Parmesan
Rezept 3: Pilzknödel
"Die Küche" von Tim Mälzer
Neues Kochbuch von Tim Mälzer: "Die Küche"

Tim Mälzers neues Kochbuch Die Küche ist frisch auf dem Markt – und der Starkoch bezeichnet es als sein bisher persönlichstes und authentischtes Kochbuch: "Ich muss nichts mehr beweisen und habe in dem Buch eine Art 'Best of' zusammengestellt, die Essenz meines Kochens". Das sind Lieblingsgerichte und Rezepte ohne Chichi aber mit feinen Details.

Natürlich gibt's in "Die Küche" Leckeres mit Fleisch wie Beef Tatar, Entrecôte "rückwärts" gegart, Kalbsleberragout mit Apfel oder Hühnerkroketten. Auch Fisch-Fans bekommen Rezepte mit Forelle, Makrele oder Lachs. Und für Gemüsefans gibt es tolle Rezepte mit Kartoffeln, Aubergine oder Steckrüben.

Das Buch kostet 24,99 Euro und hat "100 Seiten mehr Inhalt als sonst", so Tim Mälzer. Tatsächlich ist das Buch mit seinen knapp 400 Seiten voller toller alltagstauglicher Rezepte und ein richtiger "Mälzer-Wälzer" geworden – mit einem dunkelblauen, schlicht gehaltenen Umschlag in Leder-Optik wirkt es fast wie seine Koch-Bibel. "Die Küche" kann hier bestellt werden.

Und Tim Mälzer wäre nicht Tim Mälzer, wenn er nicht noch weitere Projekte im Köcher hätte. Mitte November eröffnet er in Hamburg sein neues Restaurant Die gute Botschaft. Das Konzept: Eine Art Kantine, aber nobel gelegen am Alsterufer 3 in Hamburg – mit Blick aufs Wasser und namentlich in Anlehnung an die nahe gelegene amerikanische Botschaft. Tagsüber werden laut Mälzer dort bald "viele verrückte neue Sachen ausprobiert", abends kann das Restaurant für Events und Feiern gemietet werden.

Zum Einstimmen haben wir schon mal drei Rezepte aus dem Buch für Sie:

Rezept 1: Ofenlachs mit Fenchel und Erbsen

• 2 kleine Fenchelknollen

• 5 EL Olivenöl

• ca. 700 g Lachsfilet am Stück

(mit Haut)

• 50 g weiche Butter

• etwas Fleur de Sel

• 1/2 TL schwarzer Pfeffer, grob zerstoßen

• 1 TL Fenchelsaat

• 2 TL Bio-Zitronenschale, fein gerieben

• 250 g junge Erbsenschoten (z.B. Knackerbsen oder Sugar Snap Peas), alternativ Zuckerschoten

• Salz

• Pfeffer

• 125 g TK-Erbsen, aufgetaut

"Die Küche" von Tim Mälzer
Ofenlachs mit Fenchel und Erbsen

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wasser in einem Topf aufkochen und kräftig salzen. Eine Schüssel mit Eiswasser bereitstellen. Vom Fenchel das Grün und den Wurzelansatz abschneiden und die einzelnen Fenchelblätter ablösen. Die größeren Blätter längs halbieren oder vierteln. Fenchel beiseitelegen. Eine ofenfeste Auflaufform mit 1 EL Olivenöl einpinseln. Das Lachsfilet quer halbieren und mit der Hautseite nach unten in die Form legen. Die Butter gleichmäßig auf den Filets verstreichen, mit Fleur de Sel, Pfeffer, Fenchelsaat und geriebener Zitronenschale bestreuen. Den Lachs für 15 bis 20 Minuten in den Ofen schieben (zweite Schiene von unten).

In der Zwischenzeit das Gemüse zubereiten: Die Erbsenschoten und Fenchelblätter für 2 bis 3 Minuten im siedenden Salzwasser bissfest garen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und sofort im Eiswasser abschrecken. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen. Das restliche Olivenöl in einer großen Pfanne stark erhitzen. Den Fenchel zugeben und für ca. 2 Minuten scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Erbsenschoten hinzufügen und 1 weitere Minute braten. Die aufgetauten TK-Erbsen unterheben und die Pfanne vom Herd nehmen.

Den Lachs aus dem Ofen nehmen, mit zwei Gabeln in Stücke zupfen und zusammen mit dem Gemüse auf Tellern anrichten und servieren.

Rezept 2: Steckrübenpüree mit Parmesan

• 3 EL Olivenöl

• 1 Steckrübe à ca. 1,2 kg, geschält und in Würfel geschnitten (ca. 1 cm)

• 100 g Möhren, geschält und in Würfel geschnitten (ca. 1 cm)

• 1 große Zwiebel, geschält und in Würfel geschnitten (ca. 1 cm)

• 300 g Kartoffeln (mehlig ko- chend), geschält und in Würfel geschnitten (ca. 1 cm)

• 80 g Butter

• Salz

• Pfeffer

• Muskatnuss

• 2—3 EL Parmesan, frisch gerieben

"Die Küche" von Tim Mälzer
Steckrübenpüree mit Parmesan

Zubereitung:

Olivenöl in einem großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Das geschnittene Gemüse, Zwiebeln und Kartoffeln zugeben. Unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten andünsten. 500 ml Wasser zugeben, durchrühren und zugedeckt ca. 30 Minuten leise köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Dann den Deckel abnehmen und das Gemüse weitere 10 Minuten offen garen. Gemüse mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben und gut abtropfen lassen. Die Flüssigkeit im Topf aufbewahren. Gemüse in der Küchenmaschine cremig pürieren, dabei die Butter nach und nach zugeben. Sollte das Püree zu fest werden, können Sie es mit Kochwasser verdünnen. Das Püree mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.

Rezept 3: Pilzknödel

• 350 g frisches Toastbrot oder 250 g getrocknetes

• 15 g getrocknete Steinpilze

• 500 g braune Champignons, geputzt

• 1 Knoblauchzehe, geschält

• 4 EL Olivenöl

• 200 g Zwiebeln, geschält und fein gewürfelt

• 100 ml Milch

• 100 ml Sahne

• 1 Bund glatte Petersilie, fein gehackt

• Pfeffer

• Muskatnuss

• 2 Eier (L)

• 120 g Parmesan, fein gerieben

• Salz

"Die Küche" von Tim Mälzer
Pilzknödel von Tim Mälzer

Zubereitung:

Den Backofen auf 100 °C Umluft vorheizen. Das frische Toastbrot samt Rinde in feine Würfel schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Das Brot für 30 bis 40 Minuten im Ofen trocknen, ohne dass es Farbe annimmt. (Das Brot kann auch schon am Vortag getrocknet werden, das spart Zeit, und Sie können sofort loslegen!) Inzwischen die Steinpilze für 5 Minuten in 100 ml lauwarmem Wasser einweichen, anschließend leicht ausdrücken. 4 geputzte Champignons beiseitelegen. Die restlichen geputzten Champignons, die Steinpilze und die geschälte Knoblauchzehe in einer Küchenmaschine mittelfein hacken (nicht zu fein, es sollte keine breiige Konsistenz entstehen). Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin auf kleiner Stufe glasig dünsten. Die gehackte Pilzmischung zugeben und für ca. 15 Minuten mitdünsten.

In der Zwischenzeit Milch und Sahne in einem Topf erwärmen. Brotwürfel, Pilzmasse und gehackte Petersilie in einer großen Schüssel gleichmäßig vermengen. Milch-Sahne-Mischung zugeben, mit Pfeffer und Muskatnuss würzen und alles vorsichtig mischen. Bei Bedarf etwas Flüssigkeit (in Form von Milch oder Sahne) zugeben. Die Knödelmasse lauwarm abkühlen lassen. Anschließend Eier und 100 g vom geriebenen Parmesan in einer Schüssel verschlagen und zur Knödelmasse geben. Alles gut vermengen, 5 Minuten ziehen lassen und mit einer Prise Salz würzen. Reichlich Wasser in einem großen, weiten Topf aufkochen und leicht salzen. Mit etwas angefeuchteten Händen ca. 12 Knödel formen. Diese vorsichtig in das siedende Wasser geben und kurz aufkochen, die Hitze leicht reduzieren, dann für 12 bis 16 Minuten gar ziehen lassen, dabei gelegentlich mit einem Löffel wenden. Die 4 übrigen Champignons in sehr feine Scheiben schneiden. Die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und kurz abtropfen lassen.

Die Knödel auf Tellern anrichten und jeweils mit Champignons und mit dem restlichen geriebenen Parmesan bestreut servieren.

Noch mehr Tim Mälzer Rezepte