eat-the-world: kulinarisch-kulturelle Stadtführungen

Bereits seit 2008 bietet eat-the-world die etwas anderen Stadtführungen an. Abseits von den üblichen Touristenströmen, erfahren die Besucher spannende Details zum jeweiligen Stadtteil und erhalten zusätzlich Kostproben in Restaurants, Feinkostläden oder Imbissen. Ziel ist es, kleine Betriebe von guter Qualität vorzustellen und zu unterstützen. Wir haben an einer Tour durch den Hamburger Stadtteil St. Georg teilgenommen.
eat-the-world: kulinarisch-kulturelle Stadtführungen

In Hamburg gibt es die  eat-the-world-Touren in neun Stadtteilen. Antje Grimm führt unsere neunköpfige Gruppe durch St. Georg. Bunt und authentisch soll das Bild sein, das die Besucher von dem jeweiligen Stadtteil bekommen sollen. Und so ist es dann auch. Antje erzählt interessante Details: Zum Beispiel, wann die Grundsteinlegung war. Und woher der Name St. Georg kommt. Oder wie es dazu kam, dass hier viele Homosexuelle leben und ausgehen. Und wie sich aus einem ehemaligen Drogenumschlagplatz ein ansehnlicher Platz mit Restaurants entwickelt hat.

Zwischen den vielen Informationen ist immer genug Platz für kulinarische Highlights. Wir starten in einem indischen Restaurant, dessen Koch während des G20-Gipfels den indischen Präsidenten bekochen durfte. Weiter geht es zu einem Kräuterhaus, welches man glatt übersehen würde, wenn man nicht wüsste, wo es ist. Hier werden die Kräuter noch in Gefäßen gelagert, die bereits über 100 Jahre alt sind und noch vom Erstbesitzer stammen. Das älteste vegetarisch-vegane Restaurant Hamburgs serviert uns Kuchen. Danach dürfen wir Feinkost aus Ex-Jugoslawien genießen. Tollen Wein und Schnaps, Käse und Wurst. Zum Nachtisch gibt es süße Leckereien aus dem Orient gefolgt von herrlichen Flammkuchen in der letzten Lokalität. Zurück bleiben wir satt, zufrieden und sehr viel schlauer. Zum einen wegen der spannenden Einblicke in diesen besonderen Stadtteil, aber auch wegen der vielen kleinen Läden und bunten Vielfalt, von deren Existenz wir vorher nicht wussten.

eat-the-world: kulinarisch-kulturelle Stadtführungen

Eine glückliche eat-the-world-Gruppe

Die Stadtführungen von eat-the-world sind unbedingt zu empfehlen! Bereits in 35 Städten gibt es die dreistündigen Stadtführungen, die an sieben kulinarischen Partnern vorbei führen. Nicht nur für Touristen, sondern auch für die Menschen, die schon lange in ihrer Stadt wohnen und eben doch noch nicht alles kennen. Die Kosten liegen bei 33 Euro für Erwachsene und 16,50 Euro für Kinder. Die Mindestteilnehmerzahl ist eine Person, maximal 16 können teilnehmen.

Weitere Informationen unter: www.eat-the-world.com