Pastrami

Pastrami ist einer der beliebtesten Sandwichbeläge in den USA. Wir sagen Ihnen, woher es eigentlich stammt, wie Pastrami hergestellt wird und was dazu serviert wird. Wir haben außerdem zwei köstliche Rezepte mit Pastrami für Sie.

Pastrami: amerikanischer Snack mit rumänischer Herkunft

Pastrami
Pastrami

Pastrami ist eine beliebte Fleischspezialität aus den USA. Ursprünglich stammt es aber wahrscheinlich aus Rumänien und gelangte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhuderts mit jüdischen Einwanderern in die Vereinigten Staaten. Wer genau der Erfinder von Pastrami war, ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Recht sicher ist aber, dass die Bezeichnung Pastrami vom rumänischen pastrama oder pastra herrührt, was übersetzt einmachen oder konservieren bedeutet.

Pastrami: besonders haltbares Rindfleisch

Pastrami wird in der Regel aus der Brust oder Schulter vom Rind hergestellt. Dabei durchläuft das Fleisch mehrere Stationen. Zunächst wird Pastrami mit einer Marinade aus Salz und verschiedenen Gewürzen gepökelt. Danach ummantelt man es mit Pfefferkörnern und räuchert es zwei bis zwölf Stunden über Holzspänen. Abschließend wird das Fleisch auch noch gekocht. Dieser Vorgang dauert noch einmal eine bis drei Stunden und macht das Pastrami schön faserig. Früher diente diese aufwendige Herstellung der notwendigen Konservierung. Jetzt, wo man ausreichend Kühlmöglichkeiten zur Verfügung hat, ist das nicht mehr notwendig. Der charakteristische und beliebte Geschmack von Pastrami erfordert aber weiterhin diesen Prozess.

Pastrami: beliebter Sandwichbelag

Pastrami
Amerikanischer Klassiker: Pastrami auf Roggenbrot

In Amerika landet Pastrami vornehmlich in Scheiben auf Sandwiches. In der Regel wird das Brot sehr üppig mit dem Fleisch bestückt. Man unterscheidet zwei verschiedene Varianten. Das American-Style Pastrami ist geschmacklich relativ mild. Ein New York Style Pastrami hingegen ist deutlich würziger. Diese Sorte wird in der Regel auf Roggenbrot serviert. Dazu reicht man einen Cole-Slaw (eine Art amerikanischen Krautsalat) und russiches Dressing (scharfes Dressing auf Tomatenbasis). Zum Pastrami gesellen sich auf den Brotscheiben auch oft Senf oder Mayonnaise. Manchmal entdeckt man Pastrami auch als Zugabe auf Burgern und sogar auf Pizzen.

Rezept: Hüttenkäse mit Pastrami

Pastrami
Hüttenkäse mit Pastrami

Kosten Sie würziges Pastrami mit Hüttenkäse und frischem Basilikum auf köstlichem Maisbrot.

Hüttenkäse mit Pastrami

Rezept: Sandwich mit grünem Tomaten-Relish und Pastrami

Pastrami
Sandwich mit grünem Tomaten-Relish und Pastrami

Schmackhafte Verbindung: exotisch gewürzte grüne Tomaten mit zarten Scheiben von Pastrami zwischen softem Sandwich-Brot.

Sandwich mit grünem Tomaten-Relish und Pastrami