Phad Thai

Phad Thai gehört wohl zu den berühmtesten Gerichten der thailändischen Küche. Wir sagen Ihnen, welche Zutaten auf keinen Fall fehlen sollten und worauf Sie bei der Zubereitung von Phad Thai achten müssen.

Phad Thai: Klassiker aus Thailand

Phad Thai
Phad Thai: thailändisches Nudelgericht

In Thailand kommt man an dem beliebten Nudelgericht nicht vorbei. Und auch bei uns ist Phad Thai inzwischen kein Fremdwort mehr.

Was die Bratnudeln aus der Thaiküche so besonders macht ist zum einen wohl das ausgewogene Aroma aus süßen, scharfen, sauren und salzigen Komponenten. Zum anderen ist Phad Thai recht schnell und einfach zuzubereiten. In seiner Heimat findet man es deshalb in jeder Straßenküche, aber auch in Restaurants. In Deutschland bekommt man Phad Thai in thailändischen Imbissen oder tiefgeforen in Asia-Supermärkten.

Phad Thai: die wichtigsten Zutaten

Phad Thai
Phad Thai wird mit Erdnüssen garniert

Es gibt viele verschiedene Varianten vom Phad Thai. Einige Zutaten haben aber alle gemeinsam. Was auf keinen Fall fehlen darf sind Reisnudeln, Fischsauce, Erdnüsse und Eier.

Neben der Fischsauce werden noch viele andere Gewürze verwendet. Dazu gehören, Tamarindenpaste, Knoblauch und Chili.

Zusätzlich zu den Erdnüssen werden oft frischer Koriander und Sojabohnensprossen auf das Phad Thai gegeben.

Die Eier werden verquirlt und zu einem Omelette verarbeitet, das dann in Streifen geschnitten das Phad Thai garniert.

Serviert wird das Nudelgericht in der Regel mit scharfen Dips, eingelegten Chilies, Frühlingszwiebeln und einer Limettenspalte.

Es gibt Varianten mit kleinen getrockneten Krabben, gebratenen Shrimps, Hühnerfleisch oder auch mit Tofu. Die Grundzutaten für das Phad Thai bleiben aber immer gleich.

Phad Thai: Tipps zur Zubereitung

Phad Thai
Die Reisnudeln für das Phad Thai sollten nicht zu lange garen

Phad Thai ist ein Bratnudelgericht. Bevor die Nudeln in die Pfanne wandern können, müssen sie zunächst noch gegart werden. In Thailand werden sie dazu in heißem Wasser eingeweicht, in deutschen Rezepten meist gekocht. Da Reisnudeln sehr kurze Garzeiten haben, achten Sie darauf, dass sie nicht zu weich werden. Sie ziehen in der Pfanne noch etwas nach und das Phad Thai wird mit sehr weichen Nudeln zu matschig.

Sie müssen die Eier nicht unbedingt separat zu einem Omelett verarbeiten. So wird es zwar traditionell gemacht, einfacher und schneller ist das Phad Thai aber zubereitet, wenn sie die Nudeln und das Ei einfach in einer Pfanne zusammen zubereiten. Dazu einfach zuerst die Nudeln anbraten und würzen und dann das verquirlte Ei hinzugeben und gleichmäßig unterheben.

Natürlich können Sie ein Phad Thai auch beliebig mit Gemüse erweitern. Achten Sie darauf, Sorten mit kurzen Garzeiten zu nehmen, damit alles zur selben Zeit wie die Nudeln servierfertig ist. Andernfalls garen Sie das Gemüse vor und geben es zum Phad Thai in die Pfanne.