Polenta

Maisgrieß und auch der beliebte Brei aus Maisgrieß werden in Italien Polenta genannt. Polenta hat einen leicht süßen Eigengeschmack und passt zu vielen leckeren Gerichten.

Rezepte mit Polenta

Polenta gibt es in vielen Varianten. Kosten Sie gefüllte Champignons mit Polenta, Polenta Salat oder Zwiebel Polenta Auflauf und andere abwechslungsreiche Rezepte mit Polenta. Für alle, die es lieber süß mögen, gibt es zum Beispiel Ingwer Polenta Flammerie.

Polenta: die richtige Zubereitung

Polenta

Ausgekühlte und angebratene Polenta

Die traditionelle Zubereitung von Polenta ist simpel, jedoch kraft- und zeitintensiv.

  1. Der Maisgrieß wird zunächst langsam in gesalzenes, kochendes Wasser eingerührt.
  2. Danach heißt es rühren - und zwar für mindestens eine Stunde in regelmäßigen Abständen und immer in die gleiche Richtung. Die Polenta wird so schön gleichmäßig und cremig.
  3. Wenn sie sich vom Kessel löst, ist die Polenta fertig.

Während des Garprozesses hinterlässt Polenta eine Kruste an den Wänden des Kochtopfes. Diese wurde früher am Folgetag in Milch getunkt und zum Frühstück gegessen. Heute dient sie als Snack für Zwischendurch.

In Italien wird Polenta auch heute noch auf die ursprüngliche Art zubereitet, aber glücklicher Weise gibt es inzwischen eine schnellere Alternative. In den meisten Supermärkten erhält man heute vorgegarten Polentagrieß. Die Zubereitung bleibt im Grunde die gleiche, verkürzt sich aber auf etwa 15 Minuten.

Polenta kann auf viele unterschiedliche Arten serviert werden. Klassischer Weise wird sie im warmen Zustand auf ein Brett gestrichen und von dort direkt gegessen. Häufig wird Polenta mit Parmesan, Pilzen, Kräutern oder Speck und Zwiebeln garniert.

Sie können Polenta auch in ein Blech streichen, darin auskühlen lassen und in beliebige Stücke geschnitten als Suppeneinlage verwenden oder in Olivenöl anbraten und als Beilage reichen.

Heute wird Polenta auch oft cremig serviert, also direkt nach dem Garen. Sie können Polenta mit den unterschiedlichsten Aromen und Gewürzen verfeinern.

Auch für Süßspeisen ist Polenta geeignet. Dann sollte im Garwasser aber natürlich kein Salz sondern Zucker Verwendung finden. Auch die süßen Polenta Variationen können in der Pfanne angebraten werden. Dazu schmecken zum Beispiel Fruchtkompott und Eiscreme. Sie können süße Polenta auch pur als Grießbrei genießen.

Noch mehr aus der italienischen Küche

Italienische-Küche
Antipasti, Rezepte mit Fisch und Fleisch, Pasta, Pizza, duftende Ciabatta und mehr – die italienische Küche bietet unzählige Genussmomente. Holen Sie sich diese Gaumenfreuden mit unseren Rezepten nach Hause.