Quiche Lorraine

Quiche Lorraine ist ein berühmtes Gericht aus Lothringen in Frankreich. Der pikante Kuchen aus Mürbeteig wird mit Eiermilch, Speck und Käse gefüllt und goldbraun im Ofen gebacken.

Quiche Lorraine zubereiten

Für die Zubereitung einer Quiche Lorraine werden eine Quiche-, Tarte- oder Springform mit Mürbeteig ausgelegt. Um der Füllung einen stabilen Halt zu geben, wird der Quiche-Teig zunächst mit getrockneten Hülsenfrüchten blindgebacken. Bei dieser Methode bleibt der Teigboden flach, während der Rand hochgeht.

Quiche Lorraine

Quiche Lorraine

Für die Füllung Crème Fraîche mit Eiern, Sahne oder Milch sowie Parmesan verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Speck in einer Pfanne ohne Fett anbraten und gleichmäßig auf dem vorgebackenen Tortenboden verteilen. Abschließend die würzige Eiermilch darübergießen. Die Quiche Lorraine in den Ofen schieben und fertigbacken, bis sie goldbraun ist.

Heiß serviert schmeckt Quiche Lorraine am besten. Angerichtet mit einem Schnittlauch-Dipp oder grünem Blattsalat ist sie ein leckeres Haupt- oder Zwischengericht oder ein deftiger Snack zu einem Glas Wein. Trockene Weißweine wie Riesling oder Gewürztraminer passen sehr gut zur Quiche Lorraine; im Spätsommer ist Federweißer ein erfrischender Begleiter.