Rezept

Mandelsterne mit Cranberrys


Mandelsterne mit Cranberrys
Fotos: Stefan Thurmann
Pager_lupe



Zutaten
Für 30 Portionen
250 g gemahlene Mandeln50 g getrocknete Cranberrys200 g feiner Zucker0,5 Tl gemahlener Zimt1 Eiweiß (ca. 40 g)350 g Puderzucker1 Tl fein abgeriebene Bioorangenschale1 El Zitronensaft2 El Grenadine (Granatapfelsirup) silberne und rosafarbene Zuckerperlen
Zeit
1 h
Kühl- und Einfrierzeit
Nährwerte
pro Portion
133 kcal
1 g Eiweiß
4 g Fett
21 g KH

Zubereitung

1. Gemahlene Mandeln in einem Blitzhackersehr fein mahlen. Cranberrys sehr fein hacken. Mandeln mit Zucker und Zimt in einer Küchenmaschine mit dem Messer sorgfältig mischen. Eiweiß, 50 g Puderzucker und Orangenschale zugeben und zu einem Teigkloß kneten. Teig aus der Maschine nehmen und die Cranberrys mit den Händen einarbeiten.

2. Den Teig zwischen 2 Lagen Backpapier ca. 8 mm dick ausrollen. Die Teigplatte 45 Minuten einfrieren. Aus der Teigplatte mit Sternausstechern unterschiedlicher Größe ca. 30 Plätzchen ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche setzen (die Ausstecher dabei immer wieder kurz in Wasser tauchen). Die Plätzchen erneut 30 Minuten einfrieren. Teigreste zusammenkneten, ausrollen, Sterne ausstechen und einfrieren.

3. Die Plätzchen nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene 6-8 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, vorsichtig vom Papier lösen und auf Kuchengittern abkühlen lassen.

4. Restlichen Puderzucker mit Zitronensaft und Grenadine zu einer zähflüssigen, glatten Glasur verrühren. Die Sterne damit bestreichen, mit Zuckerperlen verzieren und vollständig trocknen lassen.

5. Mandelsterne in Blechdosen zwischen Lagen von Backpapier aufbewahren. Sie halten sich 1-2 Wochen. Hinzugelegte Apfelviertel verhindern das Austrocknen der Plätzchen.


Zubereitungsschritte

Bewertungen & Kommentare


05.12.10 Bio-Fanny
Also ich nehme immer 100 g normalen Zucker für die Plätzchen, und 150 g Puderzucker für die Glasur. Das reicht dicke, und die Plätzchen sind immer noch sehr süß. Ein TL Zimt reicht aus. Einfrieren muss man die Teigplatten, damit die Sterne ihre Form behalten und sich vom Ausstecher ablösen lassen. Wenn der Teig zu warm ist ist er zu weich und verzieht sich. Die Plätzchen sind immer sehr gut angekommen, vor allem weil sie sehr fruchtig sind.
22.12.09 1 hexe88
26.11.09 Deafman
Hallo, welcer Zucker ist hier gemeint ?? Normaler Zucker oder den Puderzucker ?? Und wieviel TL Zimt sol man hier nehmen. Immer wieder kommen hier Tippfehler vor. Da sollte der/die Rezeptschreiber besser aufpassen und nochmals kontrollieren. Auch ich mache Tippfehler, kontrolliere es aber, bevor es "abgespeichert" wird.




Ähnliche Rezepte


Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot
BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot