Rezept

Ricciarelli - italienische Mandelkekse

Von

Ricciarelli - italienische Mandelkekse
Fotos: Biggi
Pager_lupePfeil_pager_linksPfeil_pager_rechts5 Bilder



Zutaten
Für 40 Stücke
350 g Mandeln450 g Puderzucker1 Vanilleschote2 Eiweiß (40 g)
Zubereitung

1. Die Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen, zehn Minuten einweichen, dann abschrecken. Jetzt lässt sich die braune Haut leicht abschnipsen. Es sollten jetzt 300 Gramm Mandeln übrig sein.

2. Portionsweise mit jeweils der gleichen Menge Puderzucker im elektrischen Zerhacker zerkleinern. Schließlich von Hand 100 Gramm Puderzucker und das Vanillemark untermischen.

3. Das Eiweiß aufschlagen, unter die Mandelmasse kneten, die jetzt marzipanähnlich werden sollte. In kleinen Abschnitten je eine Rolle daraus formen mit dem Durchmesser eines alten Fünfmarkstücks.
ACHTUNG! Darauf achten, dass die Eiweiß nicht zu groß sind, sonst klebt der Teig an den Fingern.

4. Von den Rollen zentimeterstarke Scheiben schneiden, sie auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche etwas flach drücken, dabei mit einer Gabel Riefen eindrücken.

5. Nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und über Nacht trocknen lassen. Erst dann bei circa 75 Grad Celsius 20 Minuten endgültig trocknen.

6. Die Ricciarelli sollten ganz hell bleiben und um die weiße Erscheinung zu verstärken mit Puderzucker bestäubt werden. Sie halten sich in einer Blechdose wochenlang frisch.


Zubereitungsschritte


Kommentar Rezeptautor

Man serviert die Ricciarelli zum Espresso. Gut schmeckt dazu auch ein Vin Santo,
der aus getrockneten Trauben gekelterte toskanische Süßwein.


Bewertungen & Kommentare

Kommentare: (9 Kommentare)

17.12.14 4 monika.deinbeck
Ich war in der kleinen Konditorei in Montalcino die Käfer und Dallmayr beliefert, und ich hab seitdem probiert die Ricchiarelli nachzumachen. Dieses Rezept kommt dem Original am nächsten. Die originalen sind innen eine Idee fluffiger und nicht so klebrig, aber keine Ahnung wie die das machen. Sind eben die besten.
17.02.11 Biggi
Ist klar, sie sind anders als unsere gewohnten Plätzchen. Danke für dein schönes Foto.
29.01.11 Smia
So ganz überzeugt haben sie mich nicht, mir persönlich sind sie zu süß, und irgendwie fehlt mir so das "keksige". Ich habe sie fast doppelt so lange trocknen lassen, aber irgendwie, ich weiß auch nicht.

Rezept des Monats




Ähnliche Rezepte


Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot
BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot