Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Gefüllte Gans auf Niedrigtemperatur

Dieses Rezept jetzt bewerten!
5150
Von

Gefüllte Gans auf Niedrigtemperatur
Fotos: Biggi
Pager_lupePfeil_pager_linksPfeil_pager_rechts4 Bilder
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 8 Portionen
1 küchenfertige Gans (ca. 6 kg ) Salz, frisch gem. Pfeffer3 Zwiebeln1 Bund Salbei30 g Butter100 g Walnüsse1 kg Möhren1 unbeh. Zitrone1 Ei6 El Semmelbrösel

Zubereitung

1. Die Gans von innen und außen gut abspülen. Trocken tupfen. Salzen. Für die Füllung abgez. Zwiebel würfeln. Mit dem feingeschnittenen Salbei in zerlassenem Fett dünsten. Etwas abkühlen lassen.

2. Walnüsse hacken. Möhren schälen und raffeln. Zwiebeln, Walnüsse, Möhren, dünne abgeriebene Zitronenschale, Ei und Semmelbrösel mischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.

3. Die Gans damit füllen und die Gänseöffnung schließen. Geht ganz einfach mit 3 oder 4 Rouladennadeln, über die man im Zick-Zack Küchengarn legt, zuzieht wie bei einem geschnürten Korstett oder Wanderstiefeln und eine Schleife macht. Vorteil: Ist die Gans fertig, entfernt man nur die Nadeln und kann das Garn dann abnehmen, ohne große Fummelei.

4. Die Haut unterhalb der Keulen einstechen.
Die Gans auf den Bratenrost legen, mit der Fettfangpfanne darunter.
Gans von außen sparsam salzen. Gans nun in den vorgeheizten Backofen bei 220° C ca. 1 Stunde braten, dann mindestens 7 Stunden bei Niedrigtemperatur 80° weiter schmoren lassen. Die Gans wird butterzart und bleibt saftig.

5. Wir stellen die Gans ca. 1 Stunde vor dem Schlafengehen in die Röhre, schalten nach 1 Stunde auf Niedrigtemperatur. Wer morgens als erster aufsteht, stellt dann den Backofen ab. Die Gans bleibt dann im Backofen und man braucht sie nur noch ca. 1/2 Stunde vor dem Essen im Backofen aufwärmen, bei ca. 180°.

6. Die Füllung aus der Gans holen und als Beilage servieren, sehr köstlich!



Kommentar Rezeptautor

Bei uns gibt es dazu immer hausgemachten Rotkohl, Serviettenknödel und
Salzkartoffeln.

 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (5 von 5 findet 1 Stimme)
Kommentare: (27 Kommentare)

03.01.11 von Biggi
Freut mich, dass auch die Apfelfüllung besser als sonst geworden ist. ;)
02.01.11 von UmeUme
bei uns hat das Rezept auch hervorragend funktioniert - Foto anbei. Ich habe mich von dem Salbei bei Biggi noch inspirieren lassen und von den Äpfeln das Kerngehäuse ausgestochen, die Äpfel dann mit angedünsteter Zwiebel, Salbei, Butter Mischung gefüllt. Durch das Niedriggaren sind die Äpfel auch nicht so matschig geworden wie bei früheren Gänsen. Also auch für eine gute Konsistenz der Äpfel ist die Methode zu empfehlen. Danach gabs noch Quittenkompott, die Familie war begeistert.
26.12.10 von Biggi
Danke ninive, die Unsrige sieht vermutlich ebenso aus. ;) Den Tipp mit Schmalz + Ahornhonig, aber nur ein bissel, haben wir in diesem Jahr auch einmal ausprobiert.
26.12.10 von Ninive
So, und nun liegt sie wieder da, die Gans, ziemlich abgenagt, - fantastisch war sie ! Die Glasur am Ende , mit dem Schmalz und Ahornsirup, schmeckt nicht nur super, sonder sieht auch sehr gut aus, fast wie lackiert. Wenn ich könnte würde ich nochmal etliche Krönchen vergeben. Auch meine Mitesser waren restlos begeistert. Diesmal hab ich eine Sauce extra gemacht, ungefähr nach dem Rezept " Gebratene Gans mit Sauce" hier von e&t, das war auch lecker dazu.
21.12.10 von Ninive
wir haben die Gans auch abends gegessen, ich hab sie vormittags in den Ofen geschoben, so gegen 10 Uhr. Und in der letzten halben Stunde bei 150° mit Ahornsirup + Gänseschmalz bestrichen, für Kunsperhaut. War super, und wirds dieses Jahr wieder geben !




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot


BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot
Salon Willkommen zu feiner Lebensart Abo-Angebot