Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Grünkohl mit Pinkel

Dieses Rezept jetzt bewerten!
0050
Von 1/2009

Grünkohl mit Pinkel
Fotos: Meike Jessen
Pager_lupe
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 4 Portionen
Pinkel:250 g Zwiebeln1 Öl1 Tl Pimentkörner500 g Mett200 g Hafergrütze (Bioladen)1 Ei (Kl. M) Salz Pfeffer Grünkohl300 g durchwachsener Speck1 kg Grünkohl Salz400 g Zwiebeln50 g Butterschmalz40 g Haferflocken Pfeffer2 El Zucker4 Mettenden500 ml Rinderfond700 g kleine Kartoffeln (z. B. Pellkartoffeln)2 El Pflanzenöl10 g Semmelbrösel

Zubereitung

1. Zwiebeln würfeln. Im Öl glasig dünsten, abkühlen lassen. Piment fein zerstoßen. Mett, Hafergrütze, Ei, Piment und Zwiebeln mischen, leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Masse zu einer dicken Wurst formen und in ein feuchts Küchentuch einrollen, Küchentuch an den Enden zusammendrehen und mit Küchengarn fest zubinden. Kühl stellen.

2. Speck in kochendem Wasser ca. 30 Minuten leise köcheln lassen. Speck herausnehmen. Grünkohl putzen, dabei die dicken Stiele von den Blättern entfernen. Grünkohl waschen, abtropfen lassen. Grünkohl in kochendem Salzwasser 2 Minuten garen, in ein Sieb gießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Zwiebeln fein würfeln.

3. Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Haferflocken darin 2-3 Minuten glasig dünsten. Grünkohl zugeben, mit Salz, Pfeffer und 1 El Zucker würzen. Weitere 2-3 Minuten dünsten. Mettenden leicht einstechen, mit Speck zum Grünkohl geben, mit Fond auffüllen und zugedeckt kurz aufkochen lassen. Pinkel zugeben, mit etwas Grünkohl bedecken und im geschlossenen Topf bei milder Hitze 80-90 Minuten garen.

4. Inzwischen Kartoffeln mit Schale in Salzwasser 18-20 Minuten leicht bissfest garen, abgießen und noch warm pellen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin bei milder Hitze 4-5 Minuten goldbraun braten, mit Salz würzen. Restlichen Zucker und Semmelbrösel zugeben und leicht karamellisieren lassen.

5. Pinkel aus dem Küchentuch ausrollen und in Scheiben schneiden. Speck und Mettenden in Stücke schneiden und zusammen mit der Pinkel zum Grünkohl servieren. Kartoffeln extra dazu servieren.

 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (0 Stimmen)
Kommentare: (4 Kommentare)

05.11.15 von tobiasberlin
sorry, aber auf 1 Kilo Grünkohl 300 Gramm Speck und 400 Gramm Zwiebeln? Echt? Und die bedaunerswerten 4 Personen müssen dazu noch 700 Gramm Kartoffeln, 500 Gramm Mett, 250 Gramm Zwiebeln und 200 Gramm Hafergrütze vertilgen? Wer um Himmels Willen soll das alles essen können???? Ohne die kleineren Zutaten (Haferflocken, Semmelbrösel etc) komme ich nun auf ein "Gesamtgewicht" von 3,35 KILO! Für VIER Personen!! na dann mal guten Appetit :-)
05.01.10 von santosanto
Mir gefällt das ganze recht lieblos geschriebene Rezept(mehrere Fehler) nicht. Brät man die Zwiebeln an erhält der ganze Kohl einen süsslichen Touch und der ist nicht erwünscht. Wenn die Pinkel 90 min. kocht bleibt ein geschmackloses labberiges irgendwas übrig. Ausserdem würde bei uns, sagen wir mal 4 P., keiner zum Essen bleiben wollen wenn ich nur 4 Mettenden und 300g Speck auftische. Eine Überarbeitung fände ich angebracht...
05.01.10 von Loreley
500 g Mett für 46 Portionen? Da sind noch mindestens 50 Mettbrötchen zusätzlich fällig. Soll wohl 4 oder 6 oder 4-6 heißen!
31.05.09 von billi1957
Sowei ich informiert bin ist Pinkel eine GERÄUCHERTE Wurst aus Hafergrütze, Speck, Zwiebeln und Gewürzen und die wird nur in Bremen und Umgebung genommen, auch Haferflocken. In Hamburg gibt es Schweinebacke (schmeckt auch kalt auf Schwarzbrot), Mettenden und Kassler und keine Haferflocken. Eine Bindung wird, wenn gewünscht, mit Kartoffelmehl oder geriebener Kartoffel hergestellt.




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot


BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot
Salon Willkommen zu feiner Lebensart Abo-Angebot