Rezept

Glühweinsterne

Von 11/1999




Zutaten
Für 80 Portionen
Teig125 g Marzipanrohmasse200 g Zucker4 Eiweiß, Kl. M75 g Zitronat75 g Orangeat400 g Haselnüsse, gemahlen1 Pk. Lebkuchengewürz Salz1 Zitrone, abgeriebene Schale Zucker, zum Bestreuen Glasur und Dekoration200 ml Rotwein1 unbehandelte Orangenschale, spiralförmig abgeschält2 Gewürznelken2 Zimtstangen100 g Puderzucker0,5 Eiweiß rote Back- und Speisefarbe
Zeit
1 h 30 min
plus Kühlzeiten
Nährwerte
pro Portion
64 kcal
1 g Eiweiß
4 g Fett
6 g KH

Zubereitung

1. Die Marzipanrohmasse zerkrümeln und mit Zucker und 1 Eiweiß zu einer glatten Masse verarbeiten. Zitronat und Orangeat sehr fein hacken, beides mit Marzipan, Nüssen, Lebkuchengewürz, 1 Prise Salz, Zitronenschale und übrigem Eiweiß zu einer glatten Masse verkneten. In Klarsichtfolie gewickelt über Nacht in den Kühlschrank legen.

2. Für die Glasur den Rotwein mit Orangenschale, Nelken und Zimtstangen aufkochen und offen bei starker Hitze auf 5 El einkochen. Abkühlen lassen.

3. Den Teig in mehreren Portionen zwischen zwei mit Zucker bestreuten Lagen Backpapier ca. 1 cm dick ausrollen und Sterne von ca. 6 cm Durchmesser ausstechen. Auf mit Backpapier belegte Bleche setzen.

4. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas 1-2, Umluft 8-10 Minuten bei 150 Grad) auf der untersten Einschubleiste 12-15 Minuten backen. Mit dem Papier vom Blech ziehen und abkühlen lassen.

5. Die Gewürze aus dem Rotwein nehmen. Wein, Puderzucker und Eiweiß mit den Quirlen des Handrührers zu einem festen Guss aufschlagen. 3 El abnehmen und beiseite stellen. Mit der übrigen Glasur die Sterne bestreichen. Die restliche Glasur mit Speisefarbe rot einfärben. In eine Pergamenttüte füllen, eine kleine Ecke abschneiden und die Sterne damit garnieren. Trocknen lassen. Zwischen Backpapier in einer dicht schließenden Blechdose aufbewahren.


Zubereitungsschritte

Bewertungen & Kommentare

Kommentare: (1 Kommentar)

03.12.09 5 Cucinante
Ich habe das Rezept damals 1999 nachgemacht und es gab die leckersten Sterne, die ich je hatte. Die Küche ist danach total verzuckert und man ist schon von dem Geruch des selbstgemachten Glüchweines betrunken - aber die Kekse sind einmalig !



Ähnliche Rezepte


Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot
BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot