Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Tim Mälzers Silvesterfondue

Dieses Rezept jetzt bewerten!
0050

  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 12 Portionen
800 g Rinderfilet400 g Zanderfilet, (ohne Haut und Gräten)400 g Wolfsbarschfilet, (ohne Haut und Gräten)500 g Tofu12 St. kleine Garnelen, (vorgegart)400 g Udon-Nudeln, (ersatzweise Eiernudeln)200 g Thai-Spargel200 g Baby-Spinat12 kleine Pak-Choi, (à 30 g)400 g gemischte Pilze , (Shiitake, Austernpilze, Kräuterseitlinge, Enoki-Pilze)200 g Sojasprossen200 g Zuckerschoten12 Blätter Chinakohl2 Bunde Frühlingszwiebeln400 g Broccoli200 g Baby-Maiskolben300 g Chinakohl2 Bunde Koriandergrün rote Chilischoten3 l Asia-Geflügelfond , (eventuell etwas weniger)

Zeit

1 h 30 min


Zubereitung

1. Rinderfilet in ca. 4 mm dünne Scheiben schneiden. Zander- und Wolfsbarschfilet in 2–3 mm dünne Scheiben schneiden. Tofu in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Fleisch, Fisch, Garnelen und Tofu auf Platten anrichten. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen, abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

2. Gemüse putzen, waschen und sehr gut abtropfen lassen. Alles in großen Schalen dekorativ anrichten. Dazu passen die folgenden Rezepte: Asia-Geflügelfond, Koriander-Dip, Ingwer-Mayonnaise und Chilisauce.

3. Zubereitungstipp:
Die Brühe aufkochen und in einen Fonduetopf oder Wok füllen. Dann soll die Brühe nur noch leise simmern. Die Zutaten in Fonduesiebe geben und in der Brühe garen (wer es beherrscht, kann auch mit Stäbchen direkt aus dem Wok essen). Traditionell gart man zuerst Fleisch und Fisch. Die Garzeit von Fleisch, Fisch und Gemüse ist davon abhängig, wie dick es geschnitten ist und wie durch oder roh Sie es mögen. Dann kommen Gemüse und Nudeln in den Topf. Die Brühe sollte am Anfang nicht zu stark gesalzen sein, da sie mit der Zeit einkocht und immer würziger wird. Gegebenenfalls mit etwas Wasser verdünnen. Sie sollte allerdings niemals richtig sprudelnd kochen, sondern nur leise simmern.

 



Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot


BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot
Salon Willkommen zu feiner Lebensart Abo-Angebot