Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Mohnstollen

Dieses Rezept jetzt bewerten!
5350
Von 11/2006


Koch: Christine Bergmayer
Ausstatter der Video-Küche

  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen

Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 30 Portionen
1 Würfel Hefe50 g Zucker450 g Mehl125 ml Milch (lauwarm)50 ml brauner Rum 100 g Rosinen50 g Orangeat50 g Zitronat50 g gehackte Haselnüsse200 g Marzipanrohmasse250 g Mohnback1 Vanilleschote350 g Butter (weich) Mehl zum Bearbeiten Fett für die Form150 g Puderzucker

Zeit

3 h

Nährwerte

pro Portion
265 kcal
3 g Eiweiß
14 g Fett
28 g KH

Zubereitung

1. Zerbröckelte Hefe, Zucker, 200 g Mehl und Milch verkneten, zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

2. Rum, Rosinen, Orangeat und Zitronat mischen und ziehen lassen. Die Haselnüsse mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Wasser abgießen.

3. Marzipan reiben, 100 g mit dem Mohnback verrühren und beiseite stellen. Vanilleschote längs einschneiden und das Mark herauskratzen. Vanillemark, restliches Marzipan, 200 g Butter, restliches Mehl und den Hefeteig mit den Knethaken des Handrührers gut verkneten. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben. Rumfrüchte und Haselnüsse einarbeiten und den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

4. Den Stollenteig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von 45x30 cm ausrollen. Mohn-MarzipanCreme auf den Teig streichen. Die untere Schmalseite zu 1/4 überklappen. Die obere Schmalseite einrollen und über die Teignaht klappen, sodass die klassische Stollenform entsteht. Den Teig in eine gefettete Stollenform geben und zugedeckt mindestens 12 Stunden langsam im Kühlschrank gehen lassen.

5. Backofen auf 180 Grad vorheizen (Gas 2-3, Umluft 180 Grad). Den Stollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stürzen und mit der Form 1 Stunde backen. Die Stollenform entfernen und den Stollen weitere 15 Minuten backen.

6. Restliche Butter schmelzen. Sobald der Stollen aus dem Backofen kommt, abwechselnd mit Butter bestreichen und mit Puderzucker bestäuben, bis die Zutaten verbraucht sind. Den ausgekühlten Stollen in Alufolie wickeln und kühl und trocken lagern. Vor dem Servieren den Stollen nochmals mit Puderzucker bestäuben.



Kommentar Rezeptautor

Plus Kühlzeit

Rezeptbilder

Mohnstollen
Pfeil_pager_linksPfeil_pager_rechts2 Bilder

Fotos: Maike Jessen
 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (5 von 5 finden 3 Stimmen)
Kommentare: (10 Kommentare)

03.01.11 von aniram
Ich habe den Mohnstollen das erste mal gebacken. Er schmeckt einfach super. Mache ich nächstes Jahr bestimmt wieder.
25.07.10 von Pfarrer
Super rezept!
24.12.09 von karinhh
Ich habe Mohnback selbstgemacht (Link zum Rezept unten) und Trockenhefe benutzt (USA!) Das Einweichen der Haselnuesse ist meiner Meinung nach ueberfluessig, denn nach so langer Gehzeit sind sie sowieso nicht mehr hart. Ich habe sie des besseren Geschmacks wegen auch leicht geroestet. Man kann den Stollen auch einfach aufrollen und ohne Stollenform backen (Backzeit dann nur 45 Minuten). Ergebnis: super! Mohnback-Rezept: http://hanseata.blogspot.com/2009/12/poppy-seed-filling-mohnback.html
13.12.09 von Marjellchen
Mohnstollen mit Mohnback ist absolut - nicht mein Geschmack- ich backe zu Weihnachten Mohnstollen mit Rosenwasser - Rezept von meiner Mutter -Natürlich benutze ich auch Mohnback - z.B. für Schneckennudeln und anderes Kleingebäck während des übrigen Jahres - aber Weihnachten - da gehört bei mir Rosenwasser in die Mohnfüllung.
08.01.09 von ruthattouil
Mohnback ist nicht wirklich eine Fertigmischung, aber eine eindeutige Erleichterung. Wer will kann natürlich auch den Mohn kaufen und ihn dann selbst mahlen oder im Supermarkt mahlen lassen, sofern es dort eine Mohnmühle gibt. Aber wer das mal gemacht hat, weiß warum es mohnback gibt. Ich begrüsse die Arbitsersparniss. Mohnback tut der Qualität des Stollens sicher keinen Abbruch.




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot


BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot
Salon Willkommen zu feiner Lebensart Abo-Angebot