Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Apfel-Schmand-Kuchen

Dieses Rezept jetzt bewerten!
4350
Von 9/2015
Quark, Vanillepudding
und Schmand betten Äpfel so cremig. Ein Gedicht!

Apfel-Schmand-Kuchen
Fotos: Matthias Haupt
Pager_lupe
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 14 Stücke
500 ml Milch225 g Zucker2 Pk. Vanillepuddingpulver75 g weiche Butter Salz1 Ei, (Kl. M)200 g Mehl1/2 Tl Weinsteinbackpulver600 g kleine Äpfel, (z. B. Elstar)2 El Zitronensaft250 g Magerquark400 g Schmand70 g Aprikosenkonfitüre

Zeit

40 min

Nährwerte

pro Portion
327 kcal
6 g Eiweiß
13 g Fett
44 g KH

Zubereitung

1. 400 ml Milch aufkochen. Restliche Milch, 100 g Zucker und Puddingpulver glatt rühren, unter Rühren zur kochenden Milch geben. Unter ständigem Rühren ca. 0,5 Min. aufkochen lassen. In eine Schüssel füllen und lauwarm abkühlen lassen. Dabei mehrfach umrühren. 


2. Butter, 75 g Zucker und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührers glatt arbeiten. Das Ei kurz unterkneten. Mehl und Backpulver zugeben und zügig zu einem glatten Teig verkneten. Mit bemehlten Händen in einer gefetteten Springform (24 cm Ø) verteilen. Dabei einen 2 cm hohen Rand hochziehen. Teig mit einem Löffelrücken glatt drücken. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und die Form 20 Min. kalt stellen.

3. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und die Viertel auf der runden Seite mehrfach ca. 0,5 cm tief einschneiden. Sofort in einer Schüssel mit dem Zitronensaft mischen.

4. Den Ofen auf 190 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen. Quark, Schmand und 50 g Zucker mit den Quirlen des Handrührers gut verrühren. Pudding esslöffelweise unterrühren und alles zu einer glatten Creme rühren. Auf den Boden der Form streichen. Mit den Äpfeln belegen. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 70-75 Min. backen. Evtl. nach 50 Min. mit Backpapier abdecken.

5. Konfitüre kurz aufkochen, den heißen Kuchen vorsichtig damit bepinseln. In der Form auf einem Gitter, am besten über Nacht vollständig abkühlen lassen. Dazu passt Schlagsahne mit Preiselbeerkompott.

Zusatztipps zur Zubereitung
Damit die geschälten Äpfel nicht braun werden, gibt es einen einfachen Trick: Die eingeschnittenen Apfelviertel sofort mit Zitronensaft mischen und erst dann auf der Schmandcreme verteilen.
 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (4 von 5 finden 3 Stimmen)
Kommentare: (9 Kommentare)

19.11.16 von uschanz
Perfekt! Ich konnte nicht warten bis der Kuchen komplett erkaltet war, schon gar nicht über Nacht. Ein bisserl war er noch lauwarm, er ließ sich aber schon recht gut schneiden und er hat wunderbar geschmeckt! Absolut empfehlenswert! Nun bin ich auf morgen gespannt, nachdem er jetzt gerade im Kühlschrank weilt ....
06.11.16 von Sugar-Kane
Vielleicht lag es an unseren Äpfeln, dass der Kuchen etwas blass schmeckte. Also: das nächste Mal werde ich es mit kräftig sauer-süßen Äpfeln probieren.
03.10.16 von Sirene
Ich habe den Kuchen heute mit frisch gepflückten Äpfeln aus dem Garten gebacken. Da ich es nicht gerne zu süß mag, habe ich für den Teig nur 80 g Zucker genommen. Bei der Quarkmasse wurden 10 g Zucker durch 1 Tütchen Vanillezucker ersetzt. Die Backzeit habe ich um 10 Minuten verlängert. Da ich keine Aprikosenarmelade im Haus hatte, habe ich selbstgemachtes Holunderblütengelee genommen. Der Kuchen hat meiner Familie und mir sehr gut geschmeckt. 5 Sterne für diesen leckeren Kuchen.
16.09.16 von sunflower695
ein super leckerer Kuchen. Das einzige was etwas stressig war, den Pudding glatt gerührt zu bekommen. Statt der Aprikosenkonfitüre habe ich Johannesbeergelee genommen, weil ich nur das im Haus hatte
19.07.16 von Blume100
Super! Genau nach Anleitung zubereitet und alles war perfekt. Bestnote😊




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot


BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot
Salon Willkommen zu feiner Lebensart Abo-Angebot