Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Baeckeoffe

Dieses Rezept jetzt bewerten!
0050
Von 2/2017
Gastgeberfreundlich! Fleisch 
und Gemüse schmoren in Ruhe vor sich hin und werden einfach im Topf serviert.


  Baeckeoffe
Fotos: Matthias Haupt
Pager_lupe
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte


Handgriffe für dieses Rezept
Schritt für Schritt: Baeckoeffe Step by Step

Zutaten

Für 6 Portionen
500 g Krustenbrot-Backmischung2 Tl Kümmelsaat1 Bund Suppengrün400 g Kartoffeln120 g Speck, (durchwachsen)600 g Rindergulasch, (aus der Schulter)2 El Öl Salz, Pfeffer2 Blätter Lorbeer400 ml Weißwein, (trocken)1/2 Tl Meersalz, (grob)500 ml Fleischbrühe

Zeit

45 min
plus Garzeit

Nährwerte

pro Portion
580 kcal
34 g Eiweiß
16 g Fett
67 g KH

Zubereitung

1. Brotmischung und 1 Tl Kümmelsaat nach Packungsanweisung mit Wasser zu einem glatten Teig verkneten. 45 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Suppengrün putzen, Möhren und Sellerie schälen, Lauch gründlich waschen. Möhren in halbe Scheiben, Sellerie in 1,5 cm große Würfel, Lauch in 3 cm lange Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und in 1 cm breite Stücke schneiden. Speck in 1/2 cm dicke Stücke schneiden.

3. Fleisch in einem heißen Bräter bei starker Hitze mit dem Öl rundum
 ca. 4 Min. hellbraun anbraten, dabei salzen und pfeffern. Die Hälfte des Gemüses und Speck zum Fleisch geben und 2 Min. mitbraten. Lorbeerblätter zugeben. Mit Weißwein ablöschen und auf die hälfte einkochen lassen. Brühe zugießen, aufkochen und 30 Min. abgedeckt köcheln lassen.

4. Die Hälfte des Teigs zu 4 gleich großen Brötchen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und abgedeckt 30 Min. gehen lassen.

5. Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Brötchen mit etwas Wasser bepinseln, mit 1 Tl Kümmelsaat und grobem Meersalz bestreuen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 30 Min. backen. Auf dem Blech abkühlen lassen.

6. Aus dem restlichen Teig eine Rolle (dem Umfang der Bräters entsprechend) formen. Kartoffeln und restliches Gemüse zum Ragout geben und erneut aufkochen. Bräter vom Herd nehmen, Teigrolle auf den Bräterrand drücken und den Deckel aufsetzen, sodass der Deckel luftdicht verschließt. 1 Std. im heißen Ofen (wie oben) auf einem Rost auf der mittleren Schiene schmoren.

7. Bräter aus dem Ofen nehmen. Mit einem Messer ein kleines Loch in den Teig zwischen Deckel und Bräter stechen, den Deckel vorsichtig abheben.

8. Den Eintopf mit den Brötchen servieren.

Zusatztipps zur Zubereitung
Elsässer Traditionstopf: Seinen Namen hat der Eintopg aus der ostfranzösischen Region vom Backofen des Bäckers. Dorthin brachten früher die Frauen ihre Töpfe, um die Restwärme seines Ofens auszunutzen. In den Tontöpfen steckten Rind-, Lamm- und Schweinefleisch plus mariniertes Gemüse, das mit dem Teig verschlossen zwei bis drei Stunden garte, ohne dass Flüssigkeit entweichen konnte.
 



Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot


BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot
Salon Willkommen zu feiner Lebensart Abo-Angebot