Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Szegediner Hackpfanne

Dieses Rezept jetzt bewerten!
4350
Von 2/2017
Mit Sauerkraut lässt sich das Hack gern ein - superlecker!

Szegediner Hackpfanne
Fotos: Matthias Haupt
Pager_lupe
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 2 Portionen
1 El Öl300 g Rinderhack Salz, Pfeffer1 Dose Sauerkraut, (klein; 330 g)1/2 Tl Koriandersaat1 Tl edelsüßes Paprikapulver1 Dose Tomate, (stückig) Zucker2 Stiele Petersilie2 El Schmand

Zeit

30 min

Nährwerte

pro Portion
480 kcal
34 g Eiweiß
32 g Fett
7 g KH

Zubereitung

1. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hack darin kräftig anbraten, dabei salzen. Sauerkraut abtropfen lassen, zum Fleisch geben und 5 Min. bei mittlerer Hitze mitgaren.

2. Koriandersaat leicht zerstoßen und mit dem Paprikapulver in die Pfanne geben. Tomaten dazugeben, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen und zugedeckt 20 Min. köcheln lassen.

3. Petersilienblätter von den Stielen zupfen. Szegediner Hackpfanne
mit Schmand und mit Petersilie bestreut servieren.

 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (4 von 5 finden 3 Stimmen)
Kommentare: (7 Kommentare)

02.03.17 von Zuzulein
Danke ! Ein gutes Rezept, ich habe noch eine Zwiebel und Knoblauch mit angebraten und anstatt Koriander, ein Lorbeerblatt mitköcheln lassen... Lecker 😊
25.02.17 von Willis
@budaer, als "Katastrophe" würde ich dieses Rezept auf keinen Fall bezeichnen. Und "kein Schwein fressen" kann ich auch nicht unterschreiben. "Szegediner" beinhaltet wahrscheinlich nur,dass es mit Sauerkraut gemacht wird. Ansonsten sind ja Rezeptenamen und ihre Zutaten keine Grenzen gesetzt. Auf den Florida Keys gibt es keine Lime-Plantagen,trotzdem heisst es "Key Lime Pie" 😊😉
25.02.17 von Willis
Hallo, auf der Suche nach einem guten Sauerkrautrezept wurde ich hier fündig. Ich muss sagen,es ist ausgesprochen lecker und auch nicht ganz so mächtig. Okay,ich habe den Schmand weggelassen und anstatt Koriandersaat gemahlenen Koriander genommen. Aber dieses Gericht werde ich nicht zum letzten Mal machen. Vielen Dank! P.S.: @ Leckersnute,anhand der Wortwahl und Schreibweise von budae gehe ich davon aus,dass Deutsch nicht seine/ihre Muttersprache ist. Daher können sich Fehler einschleichen.
22.02.17 von Leckersnute
Wer schon Katastrophe nicht richtig schreiben kann ,wie will er dann eine qualifizierte Bewertung schreiben???Ich würde sagen:unmöglich!Das eine ist,das man keinen Koriander mag,das andere,es ist alles erlaubt was einem schmeckt.Das sollte sich der"budaer"mal zu Herzen nehmen.Wo wäre die Kochkunst heute ,wenn es nicht Leute geben würde ,die mal was Neues ausprobieren würden?Fazit:Das Rezept ist absolut Klasse ,habe sogar noch ne mittlere Zwiebel (gew,und angebraten) dazu getan . 100%tig Lecker
21.02.17 von Gaensebluemchen68
Mega schnell, Mega lecker *****




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot


BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot
Salon Willkommen zu feiner Lebensart Abo-Angebot