Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Franzbrötchen

Dieses Rezept jetzt bewerten!
5850
Von 8/1995


Koch: Christine Bergmayer
Ausstatter der Video-Küche

  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen

Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 12 Stücke
Teig500 g Mehl1 Paket frische Hefe, (42 g)70 g Butter, (weich)70 g Zucker Salz1 Tl abgeriebene Zitronenschale, (unbehandelt)1/4 l Milch Füllung200 g Butter, (gekühlt)200 g Zucker, mit 2 Tl Zimt gemischt Außerdem Mehl, zum Bearbeiten Fett, für die Backbleche

Zeit

1 h
Plus Geh- und Kühlzeiten

Nährwerte

pro Portion
265 kcal
4 g Eiweiß
12 g Fett
33 g KH

Zubereitung

1. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinkrümeln. Weiche Butter, Zucker, 1 Prise Salz und Zitronenschale auf dem Mehlrand verteilen. Milch erwärmen und über die Hefe gießen. Alle Zutaten von der Mitte aus mit den Händen oder mit den Knethaken des Handrührers verkneten und so lange durcharbeiten, bis sich der Teig vom Schlüsselrand löst. Mit Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort 15-20 Minuten gehen lassen.

2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von 30 x 25 cm ausrollen. Die kalte Butter in dünne Scheiben schneiden und eine Teighälfte damit belegen. Die andere Teighälfte darüberschlagen, die Kanten zusammendrücken und unter das Teigstück schieben.

3. Jetzt das Teigstück zu einem Rechteck von 50 x 30 cm ausrollen. Von der Schmalseite her ein Drittel zur Mitte hin einschlagen und das letzte Drittel darüberklappen, so dass drei Teigschichten übereinanderliegen. 15 Minuten kühl stellen.

4. Teigstück zu einem Rechteck von 80 x 40 cm ausrollen, mit etwas Wasser bestreichen und mit dem Zimtzucker bestreuen. Das Teigstück von der Längsseite her zu einer ca. 6 cm breiten abgeflachten Rolle aufrollen und in ca. 4 cm breite Stücke schneiden (dabei soll die Nahtstelle unten liegen).

5. Mit einem Kochlöffelstiel Stücke in der Mitte parallel zu den Schnittflächen kräftig eindrücken. Franzbrötchen im Abstand von 4-5 cm auf zwei gefettete Backbleche setzen, zudecken und 15-20 Minuten gehen lassen (ein Blech an einem warmen, das andere an einem kühlen Ort). Zuerst die Brötchen auf dem ersten, dann die auf dem zweiten Blech im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten 20-25 Minuten bei 200 Grad backen (Gas 3, Umluft 15 Minuten bei 180 Grad und 5 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhenlassen).

Rezeptbilder

Franzbrötchen
Pfeil_pager_linksPfeil_pager_rechts7 Bilder

Fotos: turtleone
 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (5 von 5 finden 8 Stimmen)
Kommentare: (11 Kommentare)

02.06.13 von SueAnn
Gerade die Franzbrötchen gebacken. Sehen toll aus und sind superlecker. Allerdings fehlt meiner Meinung nach der Schritt 3 beim Video - mit den drei Teigschichten und 15 Minuten Ruhezeit. Gruß aus Hamburg
02.10.10 von bluemchen1993
Die Franzbrötchen waren super lecker. Der teig war sehr sehr locker. Ich habe statt der Zitronenschale allerdings ein Ei dazugegeben und für die Füllung je 230 Gramm Butter und Zucker benutzt. Das Ausrollen mit der Butter war gar kein Problem, sie muss einfach direkt aus dem Kühlschrank kommen. Einen Tag später haben die Brötchen meiner Meinung nach noch besser geschmeckt, sie waren so richtig schön klebrig und durchgezogen. Genau wie sie sein sollen!
17.08.09 von Divoudi
Biggi ist eine große Bäckerin und Köchin, das steht fest. Habe mich ebenfalls an die Franzbrötchen herangemacht und die Hälfte mit Mohnfüllung bestrichen. Ist prima gelungen, hat allen prima geschmeckt (wenn auch meine französischen Nachbarn an den Mohn eher skeptisch herangingen - "kann man davon süchtig werden??" Bien sûr, aber im posiven Sinne!! Viele Grüße von der Seine
21.02.09 von daisy621
ich habe sie zwar noch nicht ausprobiert,aber das rezept hat mich doch einwenig neugierig gemacht,muss ich doch mal ausprobieren.
14.06.08 von Biggi
Habe den Teig nach dem Rezept von resi gemacht, aber mit dieser Füllung. Sie sind sehr lecker und knusprig. Leider gibt hier das erste Foto nicht das wahre Ergebnis wieder. Deshalb sollte man blättern. :)




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot
BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot