Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Holunderblütensirup

Dieses Rezept jetzt bewerten!
5350
Von 6/2007

Holunderblütensirup
Fotos: Matthias Haupt
Pager_lupe
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte

Zutaten

1 unbehandelte Zitrone1 unbehandelte Orange1 kg Zucker25 g Zitronensäure25 St. Holunderblüten

Zeit

30 min
plus Zeit zum Durchziehen

Nährwerte

pro Portion
206 kcal
0 g Eiweiß
0 g Fett
50 g KH

Zubereitung

1. Zitrone und Orange heiß abwaschen und in Scheiben schneiden. 1 l Wasser, Zucker und Zitronensäure gut aufkochen.

2. Holunderblüten vorsichtig in stehendem Wasser waschen und abtropfen lassen, evtl. nur ausschütteln, damit der Blütenstaub haften bleibt. Orangen-, Zitronenscheiben und Blüten in ein sauberes Gefäß schichten. Sirup daraufgeben.

3. Zugedeckt 3 Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Dabei zwischendurch umrühren. Durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch gießen, erneut aufkochen und heiß in saubere Flaschen füllen. Fest verschließen und kühl und dunkel lagern. Hält sich ungeöffnet etwa 1 Jahr.

 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (5 von 5 finden 3 Stimmen)
Kommentare: (4 Kommentare)

15.06.12 von lari
02.06.12 von nina53
Seit fast 30 Jahren mache ich Holunderblütensirup. Da mein ältester Sohn allergisch auf Zitrusfrüchte reagiert und alle nicht auf den Saft verzichten wollten, habe ich einfach die Zitronensäure durch Weinsteinsäure und Zitronensaft durch Apfelessig ersetzt. Schmeckt genauso gut:-))
03.06.09 von Giulietta03
Ich habe die Zutaten verdoppelt, da Holunderlimonade unser Lieblings-Sommer-Getränk ist. Der Sirup läßt sich vielseitig verwenden und schmeckt besonders fein, wenn man ihn mit kaltem Sekt oder Weißwein verdünnt. Das Sammeln der Blüten macht Spaß und der Rest ist einfach (ich lasse den Sirup ca. 6-8 Tage ziehen). Dann fülle ich ihn in o,5 l Plastikflaschen (nicht zu heiß!) und friere ihn ein. So kann nichts passieren (Schimmelbildung).
18.06.08 von Biggi
Hat bestens geklappt und werde ich nächstes Jahr wieder machen.




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot
BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot