Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Haselnuss-Spätzle

Dieses Rezept jetzt bewerten!
5450
Von 1/2007

Haselnuss-Spätzle
Fotos: Matthias Haupt
Pager_lupe
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 4 Portionen
300 g Mehl4 Eier , (Kl. M)100 g Haselnusskerne, gemahlen Salz600 g Rehrücken2 Zwiebeln, (kleine)1 Knoblauchzehe, (kleine)150 ml Schlagsahne2 El Öl Pfeffer40 g Butter1 Tl Tomatenmark125 ml Weißwein175 ml Wildfond1 El glatte Petersilie, gehackt

Zeit

50 min

Nährwerte

pro Portion
892 kcal
52 g Eiweiß
49 g Fett
58 g KH

Zubereitung

1. Mehl, Eier, Haselnüsse und 100 ml Wasser in einer Schüssel mit 1 Prise Salz vermengen und mit der Hand oder einem Kochlöffel so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Dann 10 Min. ruhen lassen. Der Teig sollte zähflüssig sein. Den Teig durch eine Spätzlepresse portionsweise in kochendes Salzwasser drücken. Jeweils kurz aufkochen lassen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und in kaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen. Zum Servieren die Spätzle in heißer Butter schwenken, mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss würzen.

2. Rehrücken in Scheiben schneiden. Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch sehr fein hacken, Sahne steif schlagen.

3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Bei starker Hitze rundherum rasch anbraten und herausnehmen. Zwiebeln und Knoblauch mit ca. 1 Tl Butter in die Pfanne geben, 1 Min. andünsten, Tomatenmark unterrühren.

4. Mit Wein und Fond ablöschen und um die Hälfte einkochen lassen. Die Sahne, gehackte Petersilie und das Fleisch in die Pfanne geben und kurz erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Die Spätzle in der restlichen Butter andünsten, würzen und zum Geschnetzelten servieren.

 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (5 von 5 finden 4 Stimmen)
Kommentare: (4 Kommentare)

01.04.13 von bebogi
Für Spätzle gilt ein Ei pro 100g Mehl. Das sollte man auch bei Haselnuss-Spätzle beibehalten, sonst werden sie zu hart. Die gemahlenen Nüsse sorgen für einen eher bröseligen Teig, der sich auf dem Spätzlebrett etwas anders ausstreicht. Dafür werden sie ein wenig lockerer. Das passt aber gut.
04.12.11 von bergkristall70
Auf der Wunschliste meiner Familie und meinen Gästen weit oben, super lecker und super einfach!
24.11.10 von Gourmerelle
Die Spätzle sind lecker, aber wirklich nur für Festtage geeignet. Ansonsten etwas aufwändig.
23.02.10 von prinzessin_xxl
Absolut lecker und weiterzuempfehlen!!! Eine super Alternative zum Festtagsbraten an den Weihnachtstagen!




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot


BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot
Salon Willkommen zu feiner Lebensart Abo-Angebot