Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Rhabarberkompott

Dieses Rezept jetzt bewerten!
5450
Von 4/2006

Rhabarberkompott
Fotos: Heino Banderob
Pager_lupe
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 4 Portionen
Ergibt 4 Portionen
500 g Rharbarber150 ml Kirschsaft100 g Zucker2 El Vanille-Puddingpulver4 El Kirschsaft100 ml Schlagsahne250 g Vollmilchjoghurt2 Pk. Bourbon-Vanillezucker40 g Baiser

Zeit

30 min

Nährwerte

pro Portion
323 kcal
4 g Eiweiß
10 g Fett
51 g KH

Zubereitung

1. Rhabarber waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Rhabarber mit Kirschsaft in einen Topf geben und 5 Min. dünsten. Zucker zum Rhabarber geben. Vanille-Puddingpulver mit Kirschsaft verrühren. Unter Rühren zum Rhabarber geben und einmal aufkochen. Im kalten Wasserbad abkühlen lassen. Schlagsahne steif schlagen. Vollmilchjoghurt mit Bourbon-Vanillezucker verrühren. Sahne vorsichtig unterheben Rhabarberkompott in 4 Gläser füllen, den Vanilleschaum darüber geben und mit Baiser servieren.

 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (5 von 5 finden 4 Stimmen)
Kommentare: (4 Kommentare)

07.05.09 von Holela
Ein Traum an Fruchtigkeit und der leicht säuerliche Geschmack! Etwas für das Frühjahr und heiße Tage. Ich habe allerdings Sauerkirschsaft verwendet und die Hälfte der Sahne. Für meinen Geschmack noch leichter und fruchtiger...
06.04.09 von Toffifee
Suuuperlecker, unkompliziert und schnell. Auch Nicht Rhabarber-Esser mögen es, einfach köstlich
25.05.08 von gn22
Die Zubereitung ist super einfach und geschmacklich ist es ein Traum, musste mich zusammereißen, um nicht alles allein zu verputzen. Ich habe es zu ner Grillparty serviert und es war - neben den Hackspießchen - der Renner. Das wird es auf jeden Fall noch öfter bei mir geben. PS: Auch ohne das Sahnetopping finde ich es schon sehr sehr lecker.
21.04.08 von dibadu
Dieses Rezept ist super schnell nachzukochen. Selbst Gäste, die sonst keine Rhabarber-Fans sind, habe ich damit begeistert. Ein kleiner Tipp: Das Dessert in Schalen füllen und einige Stunden kalt stellen. Dann ist es noch erfrischender. Auf jeden Fall sehr zu empfehlen.




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot
BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot