Wir - die Redakteure von essen-und-trinken.de - wenden uns an dieser Stelle direkt an
Sie, unsere Nutzer! Danke, dass Sie essen-und-trinken.de besuchen.

Ihr AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit
wir Ihnen essen-und-trinken.de weiterhin in der bekannten hohen Qualität zur Verfügung
stellen können, bitten wir Sie, Ihren AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald Sie Ihren Adblocker ausschalten und die Seite neu laden, erscheint dieses Dialogfeld
nicht mehr in unseren Rezepten.

Es ist ganz einfach - und:
So sichern Sie die Existenz Ihrer Lieblingsrezeptseite.
Vielen Dank!

AdBlocker ausschalten
Rezept

Eintopf von gelben Linsen (Dal)

Dieses Rezept jetzt bewerten!
4150
Von

Eintopf von gelben Linsen (Dal)
Fotos: hb540uk
Pager_lupePfeil_pager_linksPfeil_pager_rechts2 Bilder
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen
  • Diesen Artikel von essen & trinken teilen




Zubereitungsschritte

Zutaten

Für 4 Portionen
Ergibt 4 Portionen
250 g getrocknete gelbe Linsen500 ml Wasser0,5 Tl Kurkuma (gemahlen)2,5 El Pflanzenöl1 Tl Senfkörner2 getrocknete rote Chilis, klein geschnitten1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten2 Knoblauchzehen (gehackt)2 Scheiben frische Ingwerwurzel, gehackt20 frische oder getrocknete Curryblätter1 Tl Garam Masala4 kleine Tomaten, geviertelt0,5 Tl Salz

Zubereitung

1. Linsen verlesen und abbrausen. Mit dem Wasser, Kurkuma und 1 Tl Öl zum Kochen bringen, dabei ab und zu umrühren. 30 Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln lassen, bis sie weich sind (Zeit hängt von der Linsensorte ab, sie sollten nicht völlig zerkochen).

2. 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen, Senfkörner ca. 2 Minuten braten, bis sie hüpfen. Chilis, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Curryblätter zufügen und ca. 5 Minuten dünsten, bis die Zwiebeln sich gelb färben. Garam Masala und Tomaten einrühren und noch 1 Minute köcheln lassen.

3. Zwiebelmischung unter die Linsen rühren, salzen und nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Fertig.
Mit Tomatenvierteln garnieren.



Kommentar Rezeptautor

Stammt auch aus meinem Lieblingskochbuch (Genießer unterwegs,
Südostasien, siehe Rezept Kueh Pai Tee). Geht schnell und schmeckt. Dazu am
besten Fladenbrot.

 

Bewertungen & Kommentare

Bewertung: (4 von 5 findet 1 Stimme)
Kommentare: (1 Kommentar)

01.08.09 von Dorisa
Ja, das schmeckt wirklich gut. Leider ist mein Mann allergisch gegen irgendeines dieser Gewürze oder Gewürzmischung (Glutamat?). Das ist furchtbar schade, denn es schmeckt uns allen gut!




Ähnliche Rezepte




Empfehlungen für Sie: die Food Magazine von Gruner + Jahr
essen & trinken In Deutschlands Küchen zu Hause Abo-Angebot
deli Wir treffen uns in der Küche Abo-Angebot
BEEF Für Männer mit Geschmack Abo-Angebot
CHEFKOCH Für Sie getestet und empfohlen Abo-Angebot
Jamie Das Magazin von Jamie Oliver Abo-Angebot