Orangen-Crème-brûlée

10
Aus essen & trinken 12/2009
Kommentieren:
Orangen-Crème-brûlée

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Bioorange
  • 60 g Puderzucker
  • 250 ml Milch
  • 750 ml Schlagsahne
  • 8 Eigelb
  • 2 El Orangenlikör
  • 7 Tl brauner Zucker

Zeit

100 Min.
plus Zieh- und Kühlzeiten

Nährwert

Pro Portion 440 kcal
Kohlenhydrate: 18 g
Eiweiß: 11 g
Fett: 36 g

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Am Vortag Vanilleschote längs einritzen, das Mark herauskratzen. Orangenschale fein abreiben. Puderzucker, Milch, Sahne mit Vanillemark, Vanilleschote und der Orangenschale unter Rühren aufkochen. 1 Stunde ziehen lassen.
  • Eigelb verquirlen. Sahnemischung durch ein feines Sieb zum Eigelb gießen. Gut verquirlen oder mit dem Schneidstab gut durchmixen. Masse mit Orangenlikör abschmecken und bis knapp unter den Rand in 8 feuerfeste Förmchen (150 - 200 ml Inhalt) gießen und in eine Saftpfanne stellen.
  • Backofen auf 140 Grad vorheizen. Soviel heißes Wasser in die Saftpfanne gießen, dass die Förmchen bis 2 cm unter den Rand im heißen Wasserbad stehen.
  • Die Crème brûlée im Ofen auf der untersten Schiene bei 140 Grad 60 - 70 Minuten stocken lassen (Umluft 120 Grad, Gas 1). Förmchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen. Abgedeckt am besten über Nacht kalt stellen. Tipp: Machen sie den Gartest, denn Garzeiten sind auch von Ihrem Ofen abhängig. Schütteln Sie sanft die Förmchen. Hat die Masse die Konsistenz einer Götterspeise, ist sie perfekt. Beim Abkühlen wird Crème brûlée noch etwas fester.
  • Direkt vor dem Servieren die Crème mit dem braunen Zucker gleichmäßig bestreuen und am besten mit einer Lötlampe oder einem Crème brûlée Brenner goldbraun abflämmen, bis der Zucker hellbraun karamellisiert. Etwas abkühlen lassen, damit sich eine Zuckerkruste bilden kann. Dann sofort servieren. Steht die Crème danach zu lange, wird die Zuckerkruste wieder flüssig.