Pizza-Teig (Grundrezept)

11
Aus essen & trinken 5/2012
Kommentieren:
Pizza-Teig (Grundrezept)
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 5 g frische Hefe
  • 500 g Pizza-Mehl
  • 1 gestr. Tl Salz
  • Mehl

Zeit

50 Min.
plus Gehzeit 2:30 Stunden plus Backzeit 40 Minuten

Nährwert

Pro Portion 416 kcal
Kohlenhydrate: 89 g
Eiweiß: 12 g
Fett: 1 g

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • 300 ml kaltes Wasser in eine Schüssel gießen. Tipp: Die Hefe in 5 Minuten unter Rühren auflösen, so kommt sie allmählich in Schwung. Danach Mehl daraufsieben, Salz zugeben. Mit den Händen zu einem glatten Kloß verkneten. Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig in 10-15 Minuten geschmeidig kneten und dann in die Schüssel legen. Tipp: Mit Klarsichtfolie abdecken, damit der Teig beim Gehen nicht antrocknet. Anschließend bei Zimmertemperatur 1:30 Stunden gehen lassen.
  • Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einer Rolle formen, dabei nicht zu viel kneten. Rolle in 4 gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen. Im Abstand von 10 cm in eine leicht bemehlte Form legen. Mit Mehl bestäuben, abdecken und 1 Stunde gehen lassen. 30 Minuten vor dem Backen den Backofen mit einem Pizza-Stein oder Backblech auf der untersten Schiene auf 250 Grad (Gas 6-7, Umluft 250 Grad) vorheizen.
  • Die Teigkugeln nacheinander auf der bemehlten Arbeitsfläche von innen nach außen zu einer dünnen runden Platte (25-30 cm Ø) ausrollen. Auf ein Tablett mit Backpapier legen. Nach Rezept belegen und im Ofen auf einem Pizza-Stein oder einem Backblech ca. 10 Minuten backen.
  • Extra-Tipp: Pizza-Teig einfrieren Dazu den Teig portionieren und zu Kugeln formen. Pro Portion ein großes Stück Klarsichtfolie dünn mit Olivenöl auspinseln, die Kugel darin fest einwickeln und tiefgefrieren. Im Kühlschrank auftauen lassen und weiterverarbeiten.
  • Gut zu wissen: Je mehr Klebereiweiße (Glutene) im Mehl enthalten sind, desto elastischer wird der Teig und zieht sich beim Ausrollen nicht immer wieder zusammen. Den höchsten Klebereiweißanteil hat die italienische Weizenmehlsorte Tipo 00, die bei uns der Sorte Type 405 entspricht. Allerdings enthält die italienische Variante wesentlich mehr Glutene. Optimal für Pizza-Teig ist ein Wert zwischen 12,5 und 14 Prozent. Fragen Sie Ihren italienischen Feinkosthändler danach oder bestellen Sie das Mehl online. Übrigens: Auch mit Dinkelmehl Type 639 wird der Pizza-Teig elastisch und kross. In diesem Rezept kann das Weizenmehl durch Dinkelmehl ersetzen werden.

Schritt für Schritt: Pizza-Teig (Grundrezept)

Pizza-Teig (Grundrezept)
1. Kaltes Wasser in eine Schüssel gießen und die Hefe unter Rühren darin auflösen. So kommt die Hefe allmählich in Schwung und lässt den Pizzateig gut aufgehen.
Pizza-Teig (Grundrezept)
2. Mehl auf die Wasser-Hefe-Mischung sieben und Salz zugeben. Tipp: Das Geheimnis für einen elastischen Pizzateig ist das Mehl – genauer: die darin enthaltenen Klebereiweiße (Glutene). Je mehr im Mehl sind, desto elastischer wird der Teig. Den höchsten Klebereiweiß hat die italienische Weizenmehlsorte "Tipo 00", die bei uns der Sorte Type 405 entspricht.
Pizza-Teig (Grundrezept)
3. Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig schön geschmeidig kneten. Dann in eine Schüssel geben und bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dabei die Schüssel mit einer Klarsichtfolie oder einem Tuch abdecken.
Pizza-Teig (Grundrezept)
4. Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einer Rolle formen, dabei nicht zu viel kneten. Rolle in vier gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen.
Pizza-Teig (Grundrezept)
5. Die Teigkugeln mit Abstand in eine leicht bemehlte Form legen. Mit Mehl bestäuben, abdecken und erneut gehen lassen. 30 Minuten vor dem Backen den Backofen mit einem Pizza-Stein oder Backblech auf der untersten Schiene vorheizen.
Pizza-Teig (Grundrezept)
6. Die Teigkugeln nacheinander auf der bemehlten Arbeitsfläche von innen nach außen zu einer dünnen runden Platte ausrollen und auf ein Tablett mit Backpapier legen. Nach Rezept belegen und im Ofen auf einem Pizza-Stein oder einem Backblech backen.