Weiße Bolognese

Ohne Tomaten, dafür mit Weißwein und Rinderfond: Die würzige Pasta-Sauce verdient für ihren einzigartigen Geschmack eine Auszeichnung in der Kategorie: "Bolognese des Jahres"!
18
Aus essen & trinken 7/2012
Kommentieren:
Weiße Bolognese
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 300 g weiße Zwiebeln
  • 4 kleine Knoblauchzehen
  • 120 g Möhren
  • 150 g Staudensellerie
  • 5 El Olivenöl
  • 250 g Rinderhack
  • 250 g Schweinehack, (am besten aus der Schweineschulter mit Schwarte)
  • 20 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 300 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Rinderfond
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 2 kleine Lorbeerblätter
  • 4 Stiele glatte Petersilie

Zeit

35 Min.
plus Garzeit 1:20-1:30 Stunden

Nährwert

Pro Portion 502 kcal
Kohlenhydrate: 6 g
Eiweiß: 27 g
Fett: 39 g

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Zwiebeln fein würfeln. Knoblauch pellen und andrücken. Möhren putzen, schälen und in ca. 1 cm dicke Würfel schneiden. Sellerie putzen, entfädeln und ebenfalls in 1 cm dicke Würfel schneiden.
  • Öl in einem flachen Topf erhitzen, Hackfleisch darin bei nicht zu starker Hitze 3-4 Minuten braten, dabei öfter umrühren. Butter, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und weitere 3-4 Minuten mitbraten. Möhren und Sellerie zugeben und weitere 3-4 Minuten mitbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Wein ablöschen und stark einkochen. Mit Fond auffüllen und zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas 1-2, Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene 1:20-1:30 Stunden garen. Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken. 20 Minuten vor Ende der Garzeit Rosmarin und Lorbeer in den Sugo geben.
  • Vor dem Servieren Petersilienblätter abzupfen, fein schneiden und mit dem Sugo mischen. Mit Tagliatelle (siehe Rezept: Nudelteig) servieren.
  • Tipp: Kochen Sie ruhig die doppelte Menge Bolognese. Die Sauce lässt sich problemlos einfrieren.