Paprika-Pizza

Entspannung! Der Teig ist fix und fertig, Gorgonzola und Paprikaöl würzen
den Spinat. Dazu passt Römersalat mit Gurke.
0
Aus Für jeden Tag 8/2014
Kommentieren:
Paprika-Pizza

Zutaten

Für 2 Portionen
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 250 g Blattspinat, (2 Würfel; aufgetaut)
  • 4 El Olivenöl
  • 0.25 Tl scharfes Paprikapulver
  • 1 Paket Pizza-Teig, (400 g Kühlregal)
  • Salz
  • 150 g Gorgonzola

Zeit

35 Min.

Nährwert

Pro Portion 988 kcal
Kohlenhydrate: 89 g
Eiweiß: 36 g
Fett: 51 g

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Ofen auf 220 Grad (Umluft 
200 Grad) vorheizen. Paprika putzen, in dünne Ringe hobeln oder schneiden. Spinat gut ausdrücken. Öl mit Paprikapulver verrühren.
  • Pizza-Teig entrollen und mit dem Backpapier auf ein Backblech geben. Paprikaringe und Spinat darauf verteilen und salzen. Gorgonzola
in Stücke zupfen und zwischen das Gemüse geben. Pizza mit dem Paprikaöl beträufeln und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 20 Min. backen.
  • Gorgonzola gibt es für jeden Geschmack: Der cremige (z. B. „cremoso“) ist etwas milder, kräftiger ist der „intenso“ (der klassische Gorgonzola). Wer nicht auf Blauschimmelkäse steht, nimmt Mozzarella oder anderen gut schmelzenden Käse.